FREEDOM CALL  
17.03.2017 @ Klub Nová Chmelnice

Wenn FREEDOM CALL rufen, dann antworten die sogenannten Callers auch prompt dem Ruf und so verkauften die deutschen Happy Power Metaller auch mühelos den Klub Nová Chmelnice in Prag aus. Bei unserer leider doch sehr späten Ankunft war die Bude auch schon wirklich bis zum Anschlag voll und der eine oder andere musste sich bereits zum im hinteren Bereich gelegenen Bierstand durchkämpfen. Zu dieser Zeit waren aber auch schon die letzten Töne der Lokalmatadoren SALAMANDRA verklungen und die Bühne gerade in Vorbereitung für FREEDOM CALL.

Selten war bei einem Konzert das Drumkit so perfekt ersichtlich, denn Ramy Ali saß, nein thronte fast einen guten Meter über seinen Kollegen, und konnte nicht wie so manch anderer Schlagwerker im Hintergrund untergehen. Die Jungs rund um Frontgrinser Chris Bay ließen nichts anbrennen und starteten sogleich mit einer Überraschung in Form des selten gehörten „Tears Of Babylon“, ehe man mit „United Alliance“, zu dem es das erste Mitsingspielchen gab, einen ebenso selten live gehörten UpTempo Kracher unter die Leute feuerte. Schon jetzt war die Stimmung perfekt, und wie nicht selten in Prag die Temperatur im Venue immer weiter am Steigen, so dass bald Chris, Lars und Ilker Sturzbäche an Schweiß verloren. Auch den Zuschauern, die fleißig mitfeierten, ging es nicht anders. Doch das störte nur die wenigsten, denn gebangt, geklatscht und die Fäuste gereckt wurde von der ersten bis zur letzten Minute.





Klassiker wie „Freedom Call“, „Mr. Evil“ oder „Perfect Day“ wurden auch ganz gut mitgesungen, wobei man dem tschechischen Publikum auch dieses Mal ein gewisses Defizit im Englischen anmerkte, weshalb man nicht ganz an die Intensität von Shows in unserer Heimat herankam. Doch für Lacher sorgte Chris noch zusätzlich, als er als Metal-Papst verkleidet die Bühne enterte und den Metal als Religion ausrief.

Auch die neuen Tracks vom aktuellen Album „Master Of Light“ wie der Titeltrack, die Single „Hammer Of The Gods“ oder das grandiose Melodiefeuerwerk „Kings Rise And Fall“ zündeten mühelos beim Publikum. Wie bereits erwähnt war der Fronter bei bester Laune und munterte die Fans mit einigen kurzen Ansagen und Mitsingspielchen auch immer wieder auf. Nicht einmal der abrupte Stromausfall während der Mitsinghymne „Metal Is For Everyone“ konnte den sympathischen Sänger aus der Fassung bringen. Man nutzte die gezwungene Pause gleich um die Bühne zu verlassen und dann bald den Zugabeblock mit einer weiteren Überraschung namens „The Circle Of Life“, das bei dem einen oder anderen für Gänsehaut sorgte. „Ower And Glory“ hob nochmal die Happy Metal Stimmung, „Warriors“ wurde wie gehabt mehrmals beendet um die passenden Jubelreaktionen fest zu halten und „Land Of Light“ durfte als Rausschmeißer sowieso nicht im Set der Deutschen Power Metaller fehlen, ehe man die Bühne unter lautem Jubel endgültig verließ.





Setlist FREEDOM CALL:

Tears Of Babylon
United Alliance
Kings Rise And Fall
Union Of The Strong
Freedom Call
Hammer Of The Gods
Masters Of Light
Carry On
Mr. Evil
A Perfect Day
High Up
Metal Is For Everyone
-
The Circle Of Life
Power & Glory
Warriors
Land Of Light


FREEDOM CALL boten den Fans in Prag genau das, was man von ihnen erwartet. Eine straighte und fette Power Metal Show voll mit Krachern aus ihrer Diskografie. Wer die Truppe bereits live erleben durfte, weiß ja wovon ich spreche. Die 90 Minuten vergingen erneut wie im Flug und alle konnten, trotz anfänglichen Soundschwierigkeiten und dem Stromausfall die Halle zufrieden verlassen und sich auf den nächsten „Call“ freuen.


FOTOS + E-CARDS
www.freedom-call.net

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer


Zurück

Beitrag vom 23.03.2017
War dieser Bericht
interessant?

Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: