UADA   ESCHATON    NECIFER  
03.08.2017 @ Explosiv

Im Sommer gibt es meist aufgrund der Massen an Festivals etwas weniger Konzerte, dennoch begeben sich einige Bands auf Tour, um abseits des Festival-Getümmels gepflegte Musik zum Besten zu geben. Auch die US-amerikanischen Atmosphäric Black Metaller UADA gingen diesen Weg und machten dabei im Explosiv Graz Station, wo Drummer Trevor Matthews dieses Jahr schon bereits mit PILLORIAN aufspielte.

Ein extrem heißer Sommertag neigte sich seinem Ende zu, deshalb stand in der Halle die warme Luft, und so war den ganzen Abend hindurch ein reges Kommen und Gehen zwischen Halle und Bar, da es ohne Getränke kaum auszuhalten war. Es wurden jedoch auch veganes Chili und Nino´s berühmte Speck-Cookies angeboten, sodass auch keiner verhungern musste. Schön zu sehen war jedoch, dass sich viele auf den Weg ins Explosiv gemacht hatten, um den heißen Tag mit cooler Musik zu beenden, anstatt in einem Gastgarten zu chillen.

Zuerst waren zwei heimische Bands an der Reihe. Den Opener machte Black/Death Metal Band NECIFER aus Graz. Die Musiker präsentierten sich mit schwarz verschmierten Gesichtern und in Mönchskutten gehüllt, was bei diesen Temperaturen eine einzige Qual gewesen sein muss, aber offenbar war es den Musikern wichtig, den gelungenen Mix aus hämmerndem und sehr melodischem Black Metal auch optisch passend zu präsentieren. Die Wechsel zwischen wütender Raseerie und melodiegeprägten Parts kamen oft ziemlich abrupt und überraschend, machten die Sache jedoch zusätzlich spannend. Über all dem dominierten sehr gelungene Gitarrenriffs, während gelegentlich sehr tiefe und etwas aggressiv wirkende Growls erschallten. NECIFER konnten auf der ganzen Linie überzeugen und dürfen gerne wieder in Graz aufspielen.





Setlist NECIFER:

Stellar Redemption
Kerosphere
Carcass Of Sun
Those Eyes That Shine
Ob Lumen Devotum
Bringer Of Endless Light
Tear The Walls Of Heaven Apart


Auf Kutten und optische Mystik verzichtete die nachfolgende Truppe. ESCHATON präsentierten zwar auch Black Metal, hätten jedoch in der eher luftigen Kleidung auch zu ganz anderen Klängen gepasst. Aber bereits bei den ersten Tönen des Intros war klar, dass hier doch Düsteres auf dem Programm stand. Nach dem eher sanften Intro ging es ziemlich heftig zur Sache und melodische Parts waren eher die Ausnahme. Kraftvolle Vocals sorgten für zusätzliche Intensität, und ein zwischendurch eingestreuter ruhigerer Song sorgte für Abwechslung. Auch ESCHATON zeigten keinerlei Schwächen aufgrund der hohen Temperaturen, und konnte die doch zahlreichen Zuhörer zum Mitbangen oder zumindest Mitnicken bringen. Damit lohnte sich die Anreise für die Linzer auf jeden Fall, und es konnten sicher auch einige neue Fans gewonnen werden.





Setlist ESCHATON:

An Instrument Of Darkness
Isolated Intelligence
Dominus Satanas
Current Void
(Eris)
(Amon)
A Storm To Purify This World


Obwohl sich die Betreiber des Explosivs redlich bemühten, Frischluft in die Halle zu bringen, war es noch immer ziemlich warm, als der Mainact UADA bei einem sehr gelungenen Intro die Bühne betrat. Auch die Amerikaner verhüllten ihre Gesichter unter ausladenden Kapuzen, waren jedoch sonst in schwarze Kleidung und teilweise Lederjacken gehüllt, was bei diesen Temperaturen sicher auch nicht unbedingt das Optimale war. Nachdem das Publikum zwar auch bei den beiden ersten Bands gut mitging, aber viel Distanz zur Bühne einhielt, zog es bei UADA den Großteil der Fans nach vorne. Viele bangten mit, einige genossen mit geschlossenen Augen den atmosphärischen, rhythmischen Mix aus harten Drum-Attacken und mitreißenden Gitarrenriffs. Vocalist Jake Superchi steuerte druckvollen Gesang bei und suchte stets den Kontakt zum Publikum. Man präsentierte viel Material vom Debütalbum „Devoid Of Light“, aber auch zwei neue noch unbetitelte Songs gab es bereits zu hören. Die Zeit verging viel zu schnell, denn viele hätten gerne noch mehr von dieser Truppe gehört. Aber vielleicht finden die Amerikaner ja wieder einmal den Weg nach Österreich. In Graz konnten UADA jedenfalls auf der ganzen Linie überzeugen.





Setlist UADA:

New Song
Natus Eclipsm
Devoid Of Light
S.N.M
New Song 2
Black Autumn, White Spring


Weblinks:
www.facebook.com/UADA-557297117740779
www.facebook.com/eschatonchaosworks
www.facebook.com/necifer



FOTOS + E-CARDS


Metalmama
Weitere Beiträge von Metalmama


Zurück

Beitrag vom 24.08.2017
War dieser Bericht
interessant?

Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: