AU-DESSUS   SVARTA   AMER  
24.10.2017 @ Explosiv

Erneut stand das Explosiv im Zeichen des Black Metals und leider fanden am an diesem Abend nicht gerade viele Leute den Weg in die Grazer Location, obwohl neben zwei heimischen Truppen mit AU-DESSUS eine nicht unbekannte Band aus Litauen anreiste.

So wurde kurzerhand die Bar des Explosivs in einen Konzertsaal umfunktioniert, und der Platz wo sonst Merch verkauft wird wurde zur Bühne. Auch wenn der Raum relativ klein ist, war es erstaunlich, wie gut der Sound war – da erlebte ich in größeren Hallen bereits deutlich Schlimmeres. Und gerade an diesem Abend war dies ein sehr wichtiger Faktor, da alle drei Bands sehr atmosphärischen Black Metal präsentierten, denn wenn da der Sound nicht passt wird es erfahrungsgemäß grausam.

Den Beginn machten AMER, eine Post Metal Band aus Wien. Auf der Minibühne war es zappenduster, nur am Mikro des Sängers war ein kleines Lämpchen befestigt und die Notausgangsbeleuchtung sorgte ein bisschen für Helligkeit. Aber nicht nur das sorgte dafür, dass keine vernünftigen Fotos möglich waren, sondern auch die Tatsache, dass außer Sänger und Drummer alle mit dem Rücken zum Publikum standen. Das wäre eigentlich nicht nötig gewesen – so hässlich waren die Jungs wirklich nicht. Um den Publikumskontakt bemühte sich einzig der Sänger, der zu dem variantenreichen Mix aus post-black-metallischer Härte und eindringlichen Melodien intensive und oftmals hysterische Screams beisteuerte. AMER legten eine gelungene Performance hin und waren auf jeden Fall ein optimaler Opener an diesem Abend, und obwohl wenige Leute vor der Bühne standen, gab es doch viel Beifall.





Setlist AMER:

I
II
Zerknirscht
VI
Rien Ne Va Plus
III


Die zweite Band des Abends präsentierte sich deutlich anders. Mit düsterem Corpsepaint und verschmierten Shirts nahmen SVARTA Blick Richtung Publikum auf der kleinen Bühne Aufstellung. Die Oberösterreicher konnten kürzlich am Kaltenbach Open Air auch im Sonnenschein begeistern und der damals durch ein Gipsbein ausgefallene Drummer Grim war dieses Mal wieder dabei, dafür fehlte Basser L.G., der durch den großen Erfolg seiner Band ELLENDE vermutlich in nächster Zeit wenig Zeit für SVARTA haben wird. Aber das Trio ließ sich nichts anmerken, und nahm während eines gesprochenen Intros hinter dem mittig aufgestellten Tierschädel die Positionen ein. Darauf folgten teilweise hämmernde, teilweise hochmelodische Riffs, zu denen die beiden Gitarristen Irleskan und Nahtkra abwechselnd harte Vocals abfeuerten, wodurch eine sehr dichte Atmosphäre entstand, von der sich die mittlerweile zahlreicheren Besucher sehr gerne mitreißen ließen. SVARTA konnten ganz sicher auch nach diesem Abend das Feeling mit nach Hause nehmen, in der Steiermark jederzeit willkommen zu sein.





Setlist SVARTA:

Wahntraum
Depraved
Les Jeux Sont Fait
Neuer Titel ohne Namen


Dann war es Zeit für den Mainact des Abends, der Tierschädel wurde wieder verräumt und ein kunstvoll verzierter Mikroständer auf die Bühne geholt. AU-DESSUS stammen aus Litauen, sind erst seit drei Jahren im Bereich Black Metal aktiv und veröffentlichten dieses Jahr das neue Album „End Of Chapter“.

Bei einem gelungenen und schon Spannung aufbauenden Intro betrat das Quartett mit durch überdimensionale Kapuzen verhüllten Gesichtern die kleine Bühne. AU-DESSUS starteten gleich druckvoll mit stampfendem Black Metal in ihren Set und erzeugten damit ebenfalls sofort eine eigene Stimmung, die zudem durch Bassist und Sänger Mantas rauem Gesang noch an Intensität gewinnen konnte. Von der dabei entstehenden Atmosphäre wurde das Publikum nur so gefangen genommen und sehr bald ließen die ersten ihre Mähnen kreisen und die Stimmung wurde stetig besser. So feierten Band und Publikum das abwechslungsreiche und intensive Material des Debüts "End Of Chapter" sowie einem Track der vorangegangen EP, das die kleine Schar an Fans für die Zeit des viel zu kurzen Sets vollends in den Bann zog. Doch irgendwann mussten AU-DESSUS sich von den Grazern verabschieden und entließen diese in die Nacht.





Setlist AU-DESSUS:

VIII
IX
II
VII
X
XI
XII


Auch wenn das Explosiv durchaus noch einige mehr Besucher vertragen hätte, so werden sich AU-DESSUS hoffentlich noch lange an diesen Abend erinnern, denn ein so begeistertes Publikum lässt sich nicht so oft finden! So kann man nur hoffen, dass die Litauer auch auf ihrer nächsten Tour wieder einen Abstecher nach Österreich machen.


Websites:
www.facebook.com/audessusabove
www.facebook.com/SvartaOfficial
www.facebook.com/Amertheband




FOTOS + E-CARDS


Metalmama
Weitere Beiträge von Metalmama


Zurück

Beitrag vom 13.11.2017
War dieser Bericht
interessant?

1 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
Diesen Beitrag bewerten:
  
Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: