SUNSTORM - Road To Hell
Label: Frontiers Records
Zwar hat sich das Bandkarussell von SUNSTORM erneut gedreht, doch anstatt vier Jahre ins Land ziehen zu lassen, liefern Stimmgewalt Joe Lynn Turner und seine Mannschaft bereits zwei Jahre nach dem erfolgreichen „Edge Of Tomorrow“ einen Nachfolger. Da man aber nur den Drummer austauschte und nun mit dem versierten und erfahrenen Edo Sala einen perfekten Ersatz für Francesco Jovino gefunden hat, ist auch alles beim Alten im Hause SUNSTORM.

„Road To Hell“ klingt sogleich verdammt positiv für einen so düsteren Titel, denn „Only The Good Will Survive“ tönt eher nach heiterem Melodic Metal Roadtripp, denn eine Fahrt zur Hölle. Der Titeltrack stampft schon etwas heavier, gefällt durch die raue Stimme von Joe, der nicht selten Ähnlichkeiten zu Jorn Lande (Ex-MASTERPLAN) oder Doogie White (CORNERSTONE) aufweist und die gelungenen Keyboards. Und so darf es auch gerne weitergehen, denn SUNSTORM rocken sich gekonnt durch elf abwechslungsreiche Nummern zwischen AOR und Melodic Metal und loten dabei die Genres ganz gut aus. Freilich braucht man bei der Truppe keine großen Neuerungen im Sound oder gar Innovation im Genre erwarten, aber das will der Fan auch gar nicht. Der will einfach nur gut gemachte Nummern, die rocken, ins Ohr gehen und handwerklich überzeugen. Und das tun Tracks wie das flotte „Blind The Sky“, das zudem einige Chöre mitbringt, das optimistische und verspielte „Future To Come“ oder die gelungene Ballade „Everywhere“ bei der Joe noch einmal überzeugt auch mühelos. Natürlich schwingt auch auf „Road To Hell“ stets ein 80s Flair mit, womit SUNSTORM einmal mehr alles richtig gemacht haben.

Fans von SUNSTORM oder generell dem Schaffen von Joe Lynn Turner, können bedenkenlos und blind zugreifen. Das vierte Werk der internationalen Truppe lässt nämlich kaum Wünsche offen und hat ein paar echt gelungene Hymnen am Start.

www.joelynnturner.com


5.5 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Only The Good
2. The Road To Hell
3. On The Edge
4. Blind The Sky
5. My Eyes On You
6. Future To Come
7. Everywhere
8. Resurrection
9. Calling
10. State Of The Heart
11. Still Fighting
Gesamtspielzeit: 45:33

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über SUNSTORM


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 19.08.2018
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: