KADAVAR - Live In Copenhagen
Label: Nuclear Blast
Erst 2014 veröffentlichten die deutschen Energiebündel KADAVAR mit „Live In Antwerp“ ein amtliches Live-Album. Zwei Alben und zig Auftritte später steht uns nun schon „Live In Copenhagen“ ins Haus und das lohnt sich ebenfalls.

KADAVAR scahffen es eine schier unbändige Energie auf die Bühne zu transportieren, dementsprechend schwer ist es auch das Ganze auf ein Live-Album zu bannen, doch „Live In Copenhagen“ macht das ausgesprochen gut. Der Sound klingt, wie nicht anders zu erwarten, verdammt live und überaus authentisch. Das Ganze lädt sofort zum laut Aufdrehen ein, denn die Riffs und Soli braten gut, der Fuzz-Faktor ist hoch und Lupus´ Stimme glasklar. Zwischendurch spielen sich die Berliner natürlich auch immer wieder ins Delirium, was zum Augenschließen und Abschalten einlädt, sowieso aber unweigerlich zum Mitwippen und auch Mitträllern führt. Auch das Publikum ist wunderbar zu hören und die Setlist mit Schmankerl wie „Doomsday Machine“, „The Old Man“ oder „Into The Night“ lässt in den knapp 70 Minuten purer Retro-Energie eigentlich keinen einzigen Wunsch offen.

Das Berliner Gespann Chris „Lupus“ Lindemann, Simond „Dragon“ Bouteloup und Chris „Tiger“ Bartelt machen mit „Live In Copenhagen“ somit mühelos alles richtig und lassen die Fans hier mit Freuden den nächsten Output, den es hoffentlich im kommenden Jahr gibt, erwarten.

www.kadavar.com

Keine Bewertung

Tracklist:
1. Skeleton Blues
2. Doomsday Machine
3. Pale Blue Eyes
4. Into The Wormhole
5. The Old Man
6. Die Baby Die
7. Black Sun
8. Living In Your Head
9. Into The Night
10. Forgotten Past, Tribulation Nation
11. Purple Sage
Gesamtspielzeit: 70:00

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über KADAVAR


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 25.09.2018
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: