ANGRY NATION - Embracing The Collapse
Label: Wolfblood Productions
Mit ANGRY NATION gibt es ein neues Thrash-Metal Gespann am Österreichischen Markt. Wolfgang Süssenbeck (CITIZEN X, DARKSIDE, DEMOLITON) und Walter Oberhofer (Ex-MIDGARD) taten sich 2014 mit dem italienischen Drummer Alessandro Vagnoni (ebenfalls DARKSIDE, TAPEWHORE, WOLFHEART) zusammen, um schnörkellosen Thrash zu zocken.

Gut vier Jahre später gibt es nun mit „Embracing The Collapse“ das zweite Werk des Trios – das Debüt „The Fail Decade“ gefiel mir schon ganz gut, konnte aber noch nicht komplett überzeugen. Die Truppe bedient hier alle gängigen Thrash-Klischees. Vom Titel, über das Artwork bis hin zum Sound und natürlich den Lyrics, die wie üblich von Terrorismus, Apokalypse, Sozialkritik und natürlich Tod und Verderben handeln, ist alles purer Thrash. So holzt man sich durch elf gelungene Songs, die immer mal wieder das Tempo ändern, ein paar Melodien mitbringen und ansonsten meist gut nach vorne gehen. Dazu grunzt sich Wolfgang die Seele aus dem Leib. Aber vor allem die eingängigen Leads und so manch Solo stechen bei den elf Kompositionen hervor. Einzig ein paar Death-Anleihen schleichen sich in den Sound des Trios, was teils auch am Gesang liegen mag. Und auch die Produktion ist state of the art und knallt zeitgemäß und druckvoll aus den Boxen.

Ansonsten eilt man hier keinem Trend nach oder versucht auf Biegen und Brechen etwas Neues zu erfinden – einfach Thrash pur mit einer enormen Prise Hass und Wut im Bauch.


angry-nation.com


5 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Black Ink Terrorists
2. Universal Seduction
3. Armed Revolution
4. Supremacy Of Reason
5. Trail Of Dead Bodies
6. Embracing The End
7. State Of Deception
8. Dead World Empire
9. Automaton Mentality
10. America Has Fallen
11. Freedoms Origin
Gesamtspielzeit: 48:54

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über ANGRY NATION

CD-Bewertung
1 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
1 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 28.09.2018
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: