OUR SURVIVAL DEPENDS ON US - Melting The Ice In The Hearts Of Men
Label: Ván Records
Ebenso komplex und lang wie die Titel (und natürlich auch der Bandname) von OUR SURVIVAL DEPENDS ON US, sind auch deren Tracks, und das hat sich auch mit dem neuesten Werk „Melting The Ice In The Hearts Of Men“, das übrigens den kürzesten Albumtitel der Bandgeschichte innehat, nicht geändert. Die aus Salzburg stammenden Sludge/Doom Meister, servieren hier wieder vier Tracks, die allesamt über die 10-Minuten Marke hinausschießen, und eigentlich genau das servieren, was man von den Herren gewohnt ist.

Kurz gesagt, düsteren, hochatmosphärischen und langgezogenen Sludge mit allerlei Doom-Vibes. Dazu gesellen sich wunderschöne Melodien, getragener Gesang der unter die Haut geht, und viele filigrane Details, die das Hören von OSDOU Alben seit jeher so spannend machen. Natürlich sind die vier Songs auch wieder wie für die Bühne im dunklen Club oder Keller geschaffen, und werden auch dort mit düsterer, vernebelter Stage wieder am besten zur Geltung kommen. Dennoch lohnt es sich auf jeden Fall auch „Melting...“ zu Hause aufzulegen, jedoch sollte man diesem Werk auch die volle Aufmerksamkeit schenken, denn diese Mammut-Kompositionen sind definitiv nichts für schnell mal nebenbei. Außerdem hören die Salzburger bei den Schubladen Sludge und Doom noch lange nicht auf, denn stets herrscht bei den Songs der Truppe ein spiritueller Unterton. Es gibt folkloristische Elemente und Instrumente, den Prog darf man beim Songwriting auch nicht vergessen und psychedelisch darf es auch gerne mal werden. Aber egal in welche Richtung sich die Survivors bewegen, es wird stets intensiv und emotional, denn wie gewohnt steigern sich die Songs von Minute zu Minute, und ergänzen trotz eines gewissen monotonen Sogs auch nach und nach neue Elemente und Details hinzu. Zudem fügen sich die Stargäste in Form von Sänger Alan „A.A. Nemtheanga“ Averill (PRIMORDIAL), der sich ein gelungenes Duett mit mit Frontmann Bartholomäus Resch liefert, und Gitarrist Victor Santura (TRYPTIKON) perfekt in den Sound der Truppe ein, und tönen in den Kompositionen, als wären sie schon immer Teil der OSDOU Familie gewesen.

Auch der vierte Longplayer dieser unvergleichlichen Truppe ist ein kleines Meisterstück, und zeigt einmal mehr, welche Perlen sich (leider immer noch im Untergrund) in Österreich verstecken. OUR SURVIVAL DEPENDS ON US stehen auch nach nun 20 Jahren für qualitativ hochwertige Kost, die sicher nicht einfach zu verdauen ist, jedoch von Anfang bis Ende begeistert.

osdou.com


6 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Galahad (Dissolving The Illusion Of All Worldly Things)
2. Gold And Silver (Which God, Which King, Which Law Condemns Us To Everlasting Slavery?)
3. Song Of The Lower Classes
4. Sky Burial (Survival Depends On The Mercy Of The Elements)
Gesamtspielzeit: 46:34

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über OUR SURVIVAL DEPENDS ON US

CD-Bewertung
1 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
1 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 28.02.2019
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: