BLOODRED HOURGLASS - Godsend
Label: Ranka Kustannus
Nur etwas mehr als eineinhalb Jahre nach dem starken „Heal“ liefert die finnische Melodic Death Metal Hoffnung BLOODRED HOURGLASS bereits einen würdigen Nachfolger in Form von „Godsend“. Dabei gehen die Nordmänner konsequent ihren Weg weiter, schrauben aber im Detail am Sound, der nach wie vor von anderen Genregrößen inspiriert ist, aber durchaus seinen eigenen Charme entwickeln kann.

Klar, hier werden schnell CHILDREN OF BODOM, NORHTER oder ENSIFERUM in den Sinn kommen, denn der leicht bombastisch angehauchte, aber stets heftige Melodic Death Metal ist halt eben durch und durch finnischer Prägung, wobei man auch die Schweden IN FLAMES (zumindest bis 2000) und DARK TRANQUILLITY ins Spiel bringen kann.

Aber auch wenn man immer wieder die genannten Bands im Kopf hat, haben BLOODRED HOURGLASS noch weiter ihre eigene Identität entwickelt, denn der Mix aus genannten Bands, kombiniert mit vielen eigenen Ideen, geben „Godsend“ durchaus ihre Berechtigung. Dazu kommt natürlich das qualitativ hochwertige Songwriting, eingängige Melodien und ein paar gelungene Ideen, wie der ruhige Mittelteil in „The Unfinished Story“, der für eine dichte Atmosphäre sorgt, diverse wirklich starke Soli und dynamische sowie abwechslungsreiche Kost. In „Devourer“ geht Frontmann Jarkko Koukonen in tiefere Regionen, während seine Kollegen thrashigere Töne anschlagen. Aber auch hier gibt es wieder genügend Melodien und einen Schuss Bombast. Überladen wirkt „Godsend“ dennoch nicht wirklich, da man die Riffs weit genug in den Vordergrund stellt und die Keyboards auch hier und da mal ganz aus dem Spiel lässt. „Alysia“ hat dann wirklich das Zeug zum Hit, denn die Melodieführung und Rhythmik frisst sich ziemlich schnell ins Ohr und den Refrain kann man auch bald mitträllern. Ein Mix aus „Only For The Weak“ und „Sixpounder“ könnte man meinen. Ein paar moderne Synthies gepaart mit Black Metal Riffs überraschen dann in „My Route“ und „August“ walzt in bester ARCH ENEMY Marnier mit fetten Rhythmen nochmal alles nieder.

Auf „Godsend“ findet man nur qualitativ hochwertige Kost und Fans der genannten Bands bekommen zudem die Vollbedienung. Trotz zahlreicher Einflüsse klingen BLOODRED HOURGLASS auch auf ihrem vierten Werk noch frisch, energisch und hungrig.

www.facebook.com/bloodredhourglass


6 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Waves Of Black
2. The Unfinished Story
3. Devourer
4. Alysia
5. My Route
6. Pieces
7. Ask – You Shall Receive
8. On My Throne
9. White Feather
Gesamtspielzeit: 42:22

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über BLOODRED HOURGLASS


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 27.05.2019
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: