SUICIDE - Together
Label: Eigenvertrieb
Letzten Freitag bekam ich eine E Mail von der Band SUICIDE, ob ich ihre Demo CD nicht reviewen möchte. Ich sagen ihnen natürlich zu und am Mo. darauf war die CD in meinem Briefkasten. Alle Achtung Leute, das ist ein Rekord, was die Postzustellung betrifft, noch dazu hat die CD einen langen Weg hinter sich (Wörgl ist nicht gerade um die Ecke).
Nun zu der Demo CD der Tiroler Band: Was mir am Anfang positiv auffiel, war die Aufmachung des Demos. Schönes Farbcover und die CD wirkte fast wie eine Picture CD.
Der erste Track überraschte mich. Da ich nicht unbedingt ein Fan des True, Power Metals bin, war der Song (der Mittelpart) nicht wirklich was für mich. Anfangs noch etwas Trash/Death lastig aber spätestens als die 2. (etwas höhere) Stimme einsetzte, musste ich mich geschlagen geben. Nebenbei bemerkt, haben die Musiker einiges drauf. Der Song ist sehr gut aufgenommen und arrangiert (soweit ich das objektiv beurteilen kann).
Der 2. Song „Am i moribung“ geht am Anfang eher in die Gothic Metal – Richtung. Langsames Keyboard Intro, cleane Gitarren und eine kontinuierliche Steigerung. Dieser Song wird in diesem Stil gehalten und es werden keine True Metal „Ausflüge“ unternommen. Musikalisch auch 1A. Keyboard und Gitarre liefern einander unermüdlich melodische Duelle.
„Together“, der 4. Song erinnert mich irgendwie sehr nach CREMATORY´s „Tears of Time“. Keine billige Kopie davon, nur ist der Anfang ziemlich gleich aufgebaut. Danach folgt ein ziemlich langes, melodiöses Solo. Auch dieser Song ist eindeutig dem Gothic/Melodic Metal zuzuschreiben.
Den Stil von SUICIDE kann als Gothic/Death/Melodic Metal mit einigen True/Power Metal Einflüsse (Soli, 2. Hohe Stimme) bezeichnen. Somit verbinden SUICIDE Elemente einiger, verschiedener Musikrichtungen und unterscheiden von den meisten anderen Bands dieses Genres.
Wer auf 70% Melodic Death/Gothic und 30% True Metal steht ist bei SUICIDE bestens bedient.
Als einziges Manko würde ich die Gitarrenaufnahmen beim 1. Song bezeichnen. Die Rhythmus-Gitarre klingt sehr verschwommen und unsauber. Liegt wahrscheinlich an einer falschen Einstellung beim Effektgerät. Die Produktion als Ganzes ist bis auf die Gitarre bei 1. Song sehr gut ausgefallen.
Erwähnenswert ist das Video zu „Together“, welches sich als Bonus auch auf der CD befindet. Viele Effekte (Kinderfotos der Bandmembers ) und ziemlich professionell aufgezogen. Hab eigetlich noch nie eine Underground-Band gesehen, die sich der Produktion eines Self – Made Videos so viel Mühe gemacht hat.
Diese Band nimmt ihre Sache sehr Ernst und ist es allemal Wert, ein Ohr zu riskieren.


members.aon.at/suicide


5.5 von 7 Punkten
Marin
Weitere Beiträge von Marin

Weitere Beiträge über SUICIDE


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 23.05.2002
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: