KYLES TOLONE - Low Spirits & Fireworks
Label: Kyles Tolone Records
Er war ein Lebenskünstler. Ein Wanderer. Ein Großstadtnomade. Oder, wie Eric Pulverich es lächelnd formuliert: „Ein ganz schön zerzauster, von Drogen zerschossener Chaot.“ Aber: Einer mit gutem Herzen. Sein Name? Kyle. Dieser Kyle führte Eric, der damals mit 19 Jahren Australien bereiste, durch Sydneys Nachtleben. Ein wilder, unberechenbarer Trip. Dabei kannte Kyle jeden und keinen; war mittendrin im Geschehen und zugleich eine einsame Gestalt. „Kyle is together alone“ ging es Eric durch den Kopf. Als der Sänger und Gitarrist 2011 an der Uni mit Johann Giertz (Bass) die Keimzelle einer Band gründete und sie 2012 durch Daniel Mau (Gitarre und Synthies) und Jan Fischer (Drums) komplettierte, nannte er sie nach der klanglichen Kurzform dieses Satzes: KYLES TOLONE.

Ich bin zwar kein großer Fan davon, einen Promo-Text zu „Copy-Pasten“, doch diese Einleitung ist wunderschön und beschreibt KYLES TOLONE wunderbar. Man hört der Musik auf dem Debüt Album „Low Spirits & Fireworks“ wirklich an, dass hier Herzblut, Freundschaft und vor allem die Liebe zur Musik eine gewaltig wichtige Rolle spielen. Irgendwo zwischen Melodic Rock, Alternative und Singer-Songwriter, gibt es hier elf gefühlvolle, emotionale und teils auch melancholische, aber doch lebensbejahende Songs, die vor Melodien und Energie nur so strotzen. Wenn es dann mal brachialer wird dann kommen gedanklich Bands wie BOYSETSFIRE ins Spiel, doch meist geht man rockig, ruhig oder auch mal mit Soul an das Songmaterial heran und berührt auf verschiedensten Ebenen. Die Jungs sprechen hier vor allem Themen einer jüngeren Generation irgendwo zwischen 20 und 30 an, kritisieren, reflektieren und sinieren – es geht um das System, den Menschen, das Leben und die Zukunft. Treibender Rock, eingängige Melodien, Synthies, gefühlvoller Gesang in verschiedensten Konstellationen gehen hier stets unter die Haut oder rocken einfach verdammt gut drauf laus. KINGS OF LEON oder BIFFY CLYRO sollen Pate gestanden haben und das kann ich auch unterschreiben, dennoch haben KYLES TOLONE schon jetzt nach zwei EP´s und diesem wirklich souveränen Debüt ihren ganz eigenen Weg gefunden und eingeschlagen.

Wer auf emotionalen, modernen sowie treibenden Rock steht, der kommt wahrscheinlich in den nächsten Jahren an KYLES TOLONE nicht vorbei. Ein wirklich interessantes, spannedes und unterhaltsames Album, das die deutsche Truppe hier abliefert und hoffentlich noch weitere so starke Taten folgen lässt.

www.facebook.com/KylesTolone


5.5 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Higher
2. The Void
3. Reign Over Me
4. So I Lie
5. Realign
6. Restless
7. Down In The Water
8. Til It Breaks
9. Let The Cities Burn
10. Estranged Lovers
11. Grateful Life
Gesamtspielzeit: 38:22

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über KYLES TOLONE


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 07.11.2019
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: