THEOTOXIN - Theotoxin
Label: Fragment : Erhabenheit
Obwohl erst seit vier Jahren aktiv, machte sich die Wiener Black Metal Band THEOTOXIN einen guten Namen innerhalb der Szene. In dieser Zeit gab es einige beeindruckende Gigs und auch was das Produzieren von Platten betrifft, legte man viel Fleiß an den Tag. Demnächst erscheint Album Nummer drei mit dem Titel „Fragment : Erhabenheit“.

Der Anfang ist sehr rhythmisch, allerdings werden die Töne zusehends druckvoller, und dazu kommen variantenreiche Vocals, die zwischen tiefen, brutalen Growls und höheren, teilweise verzweifelt wirkenden Screams hin und her wechseln, wodurch eine sehr intensive Atmosphäre entsteht. Etwas anders ist das nachfolgende „Obscure Divinations“ angelegt. Zwar finden sich auch hier die wechselvollen Vocals, aber in musikalischer Hinsicht geht es deutlich knüppelnder weiter, und nur wenige ideenreiche Riffs lockern die Sache auf. Vom Tempo her zurückgeschraubt wird bei „Prayer“, wo der Focus erneut mehr auf der rhythmischen Seite liegt, und eine chorale Umrahmung der intensiven Growls sorgt für ein furchteinflößendes Flair. Das hält jedoch nicht durchgehend an, denn in der zweiten Hälfte setzt man erneut auf geballte Brutalität, die von einigen melodischen Momenten abgemildert wird. Nach dem etwas langsameren, aber sehr ausdrucksstarken „Two Ancient Spirits“, ist das abschließende „Sanatory Silence“ erneut von hämmernden Drums, teilweise rasanten Riffs, und den bereits gewohnten abwechslungsreichen Vocals geprägt.

„Fragment : Erhabenheit“ ist in erster Linie ein Genuss für die Fans des extrem harten Black Metals, die jedoch auch von kurzen melodischen Elementen nicht abgeschreckt werden. Eine Besonderheit bei THEOTOXIN ist der vielschichtige Gesang! Oft wird in diesem Genre ja einfach drauflos gebrüllt, aber hier werden die Vocals stets in optimaler Weise in die Musik eingefügt, was die Sache durchgehend spannend macht. Die Fans werden sicher mit dieser Platte zufrieden sein, und vielleicht können damit auch einigen neue Anhänger gewonnen werden.

www.facebook.com/TheotoxinOfficial


6.5 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Golden Tomb
2. Obscure Divinations
3. Prayer
4. Through Hundreds Of Years
5. Philosopher
6. Two Ancient Spirits
7. Sanatory Silence
Gesamtspielzeit: 44:37

Metalmama
Weitere Beiträge von Metalmama

Weitere Beiträge über THEOTOXIN

CD-Bewertung
1 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
1 Stimme(n)
Durchschnitt: 1
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 08.09.2020
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: