ANCST - Summits Of Despondency
Label: Lifeforce Records
Was für ein Brett ANCST hier abliefern, ist unglaublich. Die deutschen Jungs bieten auf ihrem vierten Longplayer eine brutale Mischung aus Hardcore, Crust, Punk, Drone und Black Metal und zielen damit überraschend straight in die Fresse.

Mit heiserer Stimme führt Tom hier brutal und emotional zugleich durch das Geschehen, während er flankiert wird von heftigen Blastbeats, messerscharfen Riffs und viel Groove, aber auch dichter Atmosphäre und einprägsamen Melodien. Immer wieder gibt es heftige Black Metal Attacken und pure Wut. Man spürt den Hass und die Wut der Band förmlich. „Kill Your Inner Cop“, „Denazifiaction“ oder „Praising The Realm Of Loss“ deuten schon im Titel an, dass hier die Frustration tief sitzt und dass man sich hier mit den Texten Gehör schaffen will. Das kann durch fette Black Metal Attacken passieren, aber auch durch Core-ige Highspeed-Geschosse, wie man sich auch von HEAVEN SHALL BURN oder NEARA kennt. Und trotz des Geknüppels und dieser schieren Wut, gehen die Songs dank gezielt eingesetzten Melodien, etwas ambienter Melancholie und mitbrüllbaren Passagen sehr gut ins Ohr, machen Spaß und laden zum Abgehen ein. Für Abwechslung ist bei dieser Genrevielfalt natürlich auch gesorgt. So gibt es auch noch Querverweise in Richtung Schweden-Tod bei „Final Hour“, Post-Metallische Intestität bei „The Burden Of Hope Pt. II“ oder episch angehauchte Dramatik bei „Praising The Realm Of Loss“.

ANCST setzen ein dickes musikalisches Ausrufezeichen und ein noch viel größeres Fuck You in Richtung Politik. Die Jungs wissen, wie man Extrem Metal Genres mischt und zugleich aufzeigt, was nicht alles in unserer Gesellschaft scheiße läuft und rütteln somit hoffentlich wach. „Summits Of Despondency“ ist ein fetter Nackenbrecher, der zum Mitgehen, aber auch Nachdenken einlädt.

www.facebook.com/angstnoise


6 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Kill Your Inner Cop
2. Inferno
3. Final Hour
4. Praising The Realm Of Loss
5. The Burden Of Hope Pt. I
6. The Burden Of Hope Pt. Ii
7. Rezed Eden
8. Abysm Of Existence
9. …of Dying
10. Denazification
11. Monotony Of Anguish
12. Monolith
Gesamtspielzeit: 44:44

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über ANCST

CD-Bewertung
2 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 01.11.2020
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: