STÄLKER - Black Majik Terror
Label: Napalm Records
Auf die Plätze, STÄLKER und los! Anschnallen nicht vergessen, denn die Herren aus Neuseeland geben von der ersten Sekunde an Vollgas und geben euch weder Zeit zum Verschnaufen, geschwiege denn zum Aussteigen. Vollgas Heavy Metal halt – und das ist auch gut so!

Der Zweitling „Black Majik Terror“ wird seinem Namen sofort gerecht. Ohne Rücksicht auf Verluste geht es nach vorne und Fans von sauberen, modernen Produktionen werden sogleich bewusst in die Ferne vertrieben. Rauer, matschiger Sound, flirrende und sägende Gitarren sind ebenso wie heftiges und undifferenziertes Heavy Metal Geknüppel an der Tagesordnung. Und spätestens wenn Frontmann und Basser Daif seine kreischende Stimme erhebt, bersten bei modernen Metallern Fensterscheiben und Spiegel gleichermaßen.

STÄLKER sind sicher nichts für schwache Nerven und ziehen halt einfach ihren 80s Heavy/Speed Metal der Marke RIOT, RAZOR oder auch KING DIAMOND gepaart mit ein paar Thrash-Anleihen früher EXCITER, EXODUS und DESTRUCTION, sowie eine gute Prise guter alter VENOM, durch. Damit sei auch schon alles gesagt, denn für Highspeed-Puristen ein absolutes Must-Have! Der Rest flieht eh schon verängstigt in die Weite.

www.facebook.com/stalkerheavymetal


5.5 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Of Steel And Fire
2. Black Majik Terror
3. Sentenced To Death
4. Stalker
5. Holocenes End
6. Demolition
7. The Cross
8. Iron Genocide
9. Intruder
Gesamtspielzeit: 39:11

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über STÄLKER


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 27.12.2020
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: