IRON MASK - Master Of Masters
Label: AFM Records
Schon im Vorfeld und mit dem Titel des siebten Studioalbums spuckt die Band rund um Gitarristen Dushan Petrossis, der IRON MASK vor 20 Jahren als Nebenprojekt zu MAIGIC KINGDOM gegründet hat, große Töne. „Master Of Masters“ ist alles andere als bescheiden und das Label hat den neuen Sänger, den Belgier Mike Slembrouck, der ein völlig unbeschriebenes Blatt ist bis dato, in den höchsten Tönen gelobt und ihn als perfekten Frontmann und als unentdecktes Juwel bezeichnet. Na dann schauen wir mal ob diese Prophezeiungen halten was sie versprechen.

Beim Opener „Never Kiss The Ring“ erkennt man schon, dass sich der eingeschlagene Weg scheinbar nicht geändert hat. Euro-Power-Metal der bekannten Art. Mit Keyboard und orchestralen Bombast wird hier alles zugeschüttet, was nur so geht. Trotzdem steht der neue Sänger seinen Mann und hebt sich wohltuend vom Rest des Songs ab. Auch die folgenden Tracks driften mehr in Richtung Heavy Metal und Mike drückt den Songs seinen Stempel auf. „Nothing Last Forever“ ist ein wunderbarer Song mit vielen Emotionen und einem richtig bomabstischen Mittelteil dem er auch seine Überlänge verdankt (9:02). „Wild And Lethal“ kann dann bis zum Ende noch am meisten überzeugen, die folgenden drei Songs und das Instrumental „Sagittarus A“ können nur wenig mitreißen. Zwar nicht schlecht, aber irgendwie auch überflüssig und schon tausendmal gehört. Erst wieder der letzte Song und gleichzeitig der Titeltrack kann auf ganzer Linie überzeugen. Auch wenn IRON MASK hier in den anderen Eisernen ein musikalisches Vorbild gefunden haben. Aber da sind sie sicher nicht die ersten und werden auch nicht die letzten sein.

Der Meister aller Meister zu sein, würd ich jetzt mal so sagen, hat es nicht ganz geklappt. Der neue Sänger hingegen macht seine Sache wirklich gut und ich denke mir, dass man von ihm noch so einiges hören wird in Zukunft.

www.iron-mask.com


5 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Never Kiss The Ring
2. Tree Of The World
3. Revolution Rise
4. One Against All
5. Nothing Lasts Forever
6. Dance With The Beast
7. Wild And Lethal
8. Mist Of Loch Ness
9. My One And Only
10. A Mother Loved Blue
11. Sagittarius A
12. Master Of Masters
Gesamtspielzeit: 61:01

MadMax
Weitere Beiträge von MadMax

Weitere Beiträge über IRON MASK


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 10.01.2021
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: