SLAYER - God Hates Us All
Label: American Recordings
Na ja, mit Bands, in dem Fall SLAYER, die nicht mehr aus der Metal-Welt
wegzudenken sind, ist es immer so ein Ding mit "neuen Alben". Machen sie
was ganz Neues, dann sind die Fans sauer, weil sie nicht mehr ein echtes
SLAYER-Album vorgesetzt bekommen. Machen sie ständig das selbe Ding,
dann schreien die anderen und es wird langweilig. Was noch alles in die
Meinungsbildung miteinfließt, lasse ich jetzt einfach mal links liegen.
Aber man sieht, einen Mittelweg zu finden ist also für alteingesessene
Bands sehr schwer und meistens scheitert das Projekt. Was nicht heißen
soll, dass das Album dann rotzschlecht ist, es hat halt immer einen
komischen Beigeschmack. So, jetz aber genug gesülzt:

SLAYER ist es kurz gesagt dieses Mal nicht gelungen ein Mörderalbum
abzuliefern, obwohl die Band sich wieder Richtung "own roots" bewegt
hat. SLAYER bleibt zwar SLAYER, der Gesang von Tom und die
Gitarrenarbeit sind einfach unverkennbar und man kann auch dieses Mal
wieder kräftig mitbangen. Das ein oder andere Lied ist auch wirklich
hervorragend, die Scheibe als Gesamtkunstwerk gesehen verdient
allerdings nicht die Aufmerksamkeit wie "Hell awaits". Das unzensierte
Cover ist aber recht gut gelungen und mit den "kommentierten" (soll
heißen, dass die Lyrics schön eingefügt wurden) Bibelstellen im Booklet,
ist das Artwork selbst ein großer Lichtblick.

Wie eben gesagt, es ist echt nicht leicht alle "Fans" zu befriedigen,
ich wurde nicht wirklich befriedigt, daher




4 von 7 Punkten
Lugi
Weitere Beiträge von Lugi

Weitere Beiträge über SLAYER

CD-Bewertung
9 Stimme(n)
Durchschnitt: 3.44
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
3 Stimme(n)
Durchschnitt: 1.67
Deine Bewertung:
  

1 bereits abgegebene Kommentare


Beitrag vom 10.11.2001
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: