SON GOKU - Crashkurs
Label: Four Music (SONY)
Thomas D. und seine Wohnungskollegen rocken die WG, oder zumindest sie versuchen es. Die M.A.R.Sianer (ModereAnstaltRigoroserSpakker), so wie sich die WG des FANTA4-Mitgliedes nennt, haben sich zu einer Band zusammengetan und ihr Obermitglied als Sänger eingesetzt. Es sind allerdings neben Thomas auch keine ungeschriebenen Blätter dabei - so spielte Paul J. Greco schon Bass bei CHUMBAWAMBA und Gitarrist Axel Hilgeströhler bei THUMB.
Dennoch so richtig gefunden zu haben scheint das Sextett seinen Stil doch nicht, auch wenn sie zusammenwohnen und so viel Zeit zum Prob(ier)en gehabt haben dürften.
In den guten, ruhigen Passagen erinnert mich ihr Stil etwas an SELIG. Aber leider nur in den wenigen guten. Die Gitarrenriffs sind sehr einfach, zuweilen wie die Riffs der frühen Neunziger New Punk Bands GREEN DAY und Konsorten, zeitweise sogar wie DIE ÄRZTE.
Auch die Texte überraschen mich etwas, wegen ihrer Einfachheit und Plattheit. Thomas D., den ich als Künstler durch FANTA4 und vor allem seinen beiden recht genialen Solo-Scheiben sehr schätze, scheint zwar nicht die Botschaft, sehr wohl aber die Wortgewandheit verloren zu haben.
Alles in allem klingt die CD so, als ob sie mindestens fünf Jahre zu spät kommen würde. Einfach, einfallslos, platt, zuweilen fast fad.
Vielleicht fanden die Wohnungsgenossen auch erst nach vielem Üben zusammen, denn die letzten beiden Tracks „Wann Willst Du Leben Wenn Nicht Jetzt“ (zwichen Ska und Nu Metal) und „Space“ (chillig elektronisches Dahingebrodel) strotzen wieder sehr wohl an Kreativität und Abwechslung. Warum konnten nicht die gesamten 14 Tracks so ausfallen?

www.fourmusic.de/fourmusic/artists/songoku/index.shtml


3 von 7 Punkten
Flusssaeure
Weitere Beiträge über SON GOKU


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  




Beitrag vom 22.09.2002
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: