STOUT - Time Has Come To Standstill
Label: Invictus Crew
Einen zähen, düsteren Metalcore-Brei liefern STOUT mit ihrem neuen Album „Time Has Come To Standstill“. Seit 1995 treiben die in Deutschland beheimateten Musiker ihr Wesen mit Mikros und Verstärkern, jedoch ging’s nach einer zweijährigen Pause richtig los.

„Time Has Come To Standstill“ bewegt sich, wie bereits eingangs erwähnt, eher im mittleren Geschwindigkeitsbereich, von Zeit zu Zeit jedoch wird ordentlich Stoff verarbeitet. Der zähe Brei lässt sich kaum in einzelne Lieder teilen, da sich nur schwer der Charakter von einzelnen Liedern ausmachen lässt. Lediglich Rhythmuswechsel, cleane Gitarrenparts oder ein Gegrunze des Sängers tauen die Eintönigkeit etwas auf.

Bissige Texte streifen Selbstzweifel, Ängste und Gesellschaftskritik, verleihen Authentizität und werden nicht nur geschrien sondern auch gesprochen.
Trotzdem dürften sie in der breiten Masse an Metalcorebands wohl eher kaum herausstechen, sondern eher untergehen. Auch das Coverartwork tut sich nur als magere Mittelklasse schwer hervor.

www.stout.de


4 von 7 Punkten

Tracklist:
1. The Wise Man´s Smile
2. Lack Of Humanity
3. Treadmill
4. Lights & Shadows
5. Human Beast
6. Something Remains
7. Time Has Come To Standstill
8. F.y.i.a.
9. Clear Off
Gesamtspielzeit: 30:41

Nemo
Weitere Beiträge von Nemo

Weitere Beiträge über STOUT


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 23.09.2004
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: