SAXON - The Inner Circle
Label: Spv
Wow, das hätte ich den Mannen um Biff Byford nicht mehr zugetraut. SAXON, die graue Eminenz des britischen Heavy Metal, hat mit „The Inner Sanctum“ ein wahrhaft hartes Metalwerk erschaffen. Das neue Album beginnt mit zwei powervollen Metalsongs, wie es SAXON keiner mehr zutrauen würde bzw. eigentlich von ihnen erwarten hätte können. „State Of Grace“ und „Need For Speed“ sind Metalhymnen zu denen selbst Bandskeptiker schlecht nein sagen können.
Und wer dachte, dass ihnen die Puste nun ausgeht, der wird mit „Let Me Feel Your Power“ eines Besseren belehrt. Bei diesem Song werden noch ein paar Holzscheite mehr ins lodernde Metalfeuer geschmissen.
Leider hängt Track Nr. 4 etwas durch, mit „I`ve Got To Rock (To Stay Alive)“ wird AC/DC – Rock vom allerfeinsten aufgetischt. Nach 2 weiteren Rock-Krachern folgt mit „Ashes To Ashes“ eine typische SAXON-Nummer und mit „Attila The Hun“ lassen die Herren noch einmal so richtig den Metal raus hängen.
Die Produktion ist wie immer Top und der Abwechslungsreichtum der Songs ist wie eine Frischzellenkur. Sollten SAXON mit diesem Elan auch auf ihren Konzerten auftreten, dann bleibt nur noch zu sagen: Achtung, die (Angel)Sachsen kommen!

www.saxon747.com


7 von 7 Punkten

Tracklist:
1. State Of Grace
2. Need For Speed
3. Let Me Feel Your Power
4. Red Star Falling
5. I`ve Got To Rock (To Stay Alive)
6. If I Was You
7. Going Nowhere Fast
8. Ashes To Ashes
9. Empire Rising
10. Attila The Hun
Gesamtspielzeit: 44:39

fritz
Weitere Beiträge von fritz

Weitere Beiträge über SAXON


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  




Beitrag vom 04.04.2007
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: