SOTAJUMALA - Teloitus
Label: Woodcut Records
Finnlands Reservoir an Metalbands scheint unerschöpflich zu sein. Auch SOTAJUMALA haben sich aufgemacht, der Welt ihre Interpretationen von Death Metal näherzubringen. Was die Herren von tausenden anderen Death Metal Truppen unterscheidet, ist die Verwendung von Finnisch in den Texten. Beinhart gesagt, ist aber so. Damit will ich den Jungs nun keineswegs Mängel im instrumentalen Bereich oder beim Songwriting unterstellen, ganz im Gegenteil, instrumental sind die Burschen top drauf, wovon nicht nur das wahnsinnig schnelle, tighte Drumming und das eine oder andere Gitarrensolo zeugt, und auch in Sachen Songwriting gibt es nichts zu meckern, die Stücke verlieren nie den roten Faden und gleiten trotz hoher Geschwindigkeit nie ins Chaotische ab.

Trotzdem ist das im brutalen Death Metal heute nicht mehr die Ausnahme und schon gar kein Erfolgsgarant, da gibt es einfach genug Truppen, die es instrumental ebenso draufhaben. Von daher ist die Verwendung der Muttersprache schon ein guter Anfang, um einen eigenen Stil zu definieren, alleine damit kommt man an die Größen des Genres jedoch noch nicht heran, aber mal sehen, was wir von diesem finnischen Zerstörungskommando in Zukunft noch so zu hören bekommen. Fans von Truppen wie DYING FETUS und Co greifen zu, ansonsten kann man zumindest einmal reinhören, kostet ja nichts.

www.sotajumala.com


5 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Tappaja Ja Tapettu
2. Arkku Vailla Vainajaa
3. Kuolinjulistus
4. Riistetty Viattomuus
5. Verellä Kirjoitettu
6. Oikeutus
7. Kidutus
8. Teloitus
Gesamtspielzeit: 38:53

Mike
Weitere Beiträge von Mike

Weitere Beiträge über SOTAJUMALA


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  




Beitrag vom 11.04.2009
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: