SONATA ARCTICA - Live In Finland
Label: Nuclear Blast
Das in Finnland schon Kinder mit IRON MAIDEN und anderen Kalibern des Metals großgezogen werden, ist ja nichts Neues, doch der kalte hohe Norden hat auch seine eigenen musikalischen Gewächse. So zum Beispiel SONATA ARCTICA die nun schon seit 1999 mit ihrem progressiven Power Metal die Finnische Fahne hoch halten.

Nachdem das letzte Werk „The Days Of Grays“ schon wieder zwei Jahre auf dem Buckel hat und der letze Mitschnitt von einem Gig auch schon vom Jahre 2006 datiert ist, wurde es wieder Zeit, dass ein neues Live Album den Weg zu den Fans findet. „Live In Finland“ ist eigentlich als DVD erschienen, wird aber in Kombination einer Doppel CD auf den Markt gebracht. Da ich bisher nur die Hörversion in meinen Händen halte kann ich leider über die DVD noch nichts berichten.

Nach dem ersten Blick auf die Songauswahl wird der ein oder andere etwas verwundert sein, da ein paar Songs doppelt erscheinen. Grund hierfür ist, dass die ersten 15 Titel im finnischen Oulo mitgeschnitten wurden und die restlichen Songs beim bandeigenen SONATA ARCTICA Open Air Festival in Kemi aufgenommen wurden. Übrigens ist Kemi auch die Heimatstadt der Band. Die doppelte Ausführung mancher Songs mag ein wenig komisch wirken, stört aber nicht, da jede Version ihren eigenen Stil hat.

Ein gut sortiertes Set lässt keine Wünsche offen und liefert Material aus zwölf Jahren Bandgeschichte. „Last Amazing Grays“ oder das einfühlsame „Juliet“ von der letzten Scheibe kommen genauso gut an wie Hits aller „Replica“, „Don’t Say A Word“ oder die übliche Zugabe „Fullmoon“. Die Stimmung der finnischen Fans kommt sehr gut zur Geltung und es wird brav mitgesungen. Einziges Manko sind die Ansagen von Sänger Tony Kakko die alle in der Landessprache der Band gehalten sind, und da in unserem Breitengrad die wenigsten des Finnischen mächtig sind, kann man nur erahnen was gesagt wurde.

Besondere Erwähnung sollte noch „Letter To Dana“ finden, bei der die Akustikgitarre eine wunderschöne Atmosphäre erzeugt und man einfach nur träumen möchte. Ebenso die Ballade „Tallulah“ bei der die Stimme von Tony perfekt mit Henrik Klingenberg am Keyboard harmoniert und der Refrain gemeinsam mit den Fans gesungen wird, bevor Elias in einem Solo zeigt was er an der Gitarre kann. Einfach fantastisch.

Für Fans von SONATA ARCTICA ist „Live In Finland“ sowieso ein Pflichtkauf. Da ich den Jungs nun schon sieben Mal auf die Finger schauen durfte, kann ich nur bestätigen, Tony Kakko und seine Jungs sind live eine Macht.

www.sonataarctica.info/site07/index.php?s=2&l=uk


6.5 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Intro
2. Flag In The Ground
3. Last Amazing Grays
4. Juliet
5. Replica
6. Blank File
7. As If The World Wasn´t Ending
8. Paid In Full
9. Instrumental Exhibition
10. The Misery
11. In Black & White
12. Letter To Dana
13. Caleb
14. Don´t Say A Word
15. Paid In Full
16. 8th Commandment
17. Replica
18. Tallulah
19. Caleb
20. White Pearl, Black Oceans
21. Draw Me
22. Fullmoon
Gesamtspielzeit:

AndyVanHalen
Weitere Beiträge von AndyVanHalen

Weitere Beiträge über SONATA ARCTICA

CD-Bewertung
1 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
2 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 21.11.2011
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: