SANDSTONE - Cultural Dissonance
Label: Limb Music
Mit „Purging The Past“ konnten mich die Iren SANDSTONE vor zwei Jahren richtig überraschen. Mit dem dritten Werk „Cultural Dissonance“ möchte die Band nun an die Kompositionen des Vorgängers anknüpfen, und das schaffen sie mühelos. Sänger Sean McBay und seine Mannen an den Instrumenten erschufen erneut ein Album voller Melodien, eingängigen Hooks, coolen Riffs und viel Gefühl.

Schon der Opener „Reckless Thought“ zeigt viele dieser Facetten auf, tönt an vielen Stellen progressiv und kann auch mal richtig Gas geben, wodurch einem nicht schnell langweilig wird. „Little Forgeries“ zeigt noch eine Spur mehr Gefühl, was durch die akustische Gitarre im Hintergrund, die wunderbar mit den Riffs harmoniert, bestärkt wird. Fronter McBay gibt hier alles und setzt sich dank tollen Gesangslinien fix im Ohr fest und will da einfach nicht mehr heraus. Aufgrund der progressiven Arrangements und der hohen Stimmlage erinnern die Iren oftmals an QUEENSRYCHE, von einer Kopie kann jedoch keine Rede sein, denn in Sachen Riffing und Melodien haben sie da schon ihre eigene Rezeptur. Wirklich harte Kost braucht man bei SANDSTONE nicht erwarten, aber Songs wie „Fading“ oder „Trick Of Mind“ haben durchaus heavy Riffs und die eine oder andere Doublebass Salve zu bieten. Im Gegensatz zum Vorgänger wirkt der Sound auch etwas dichter, was daran liegt, dass sich die Band einen zweiten Gitarristen an Bord geholt hat, was ihnen viel mehr Möglichkeiten gibt und den Sound direkter wirken lässt. Keyboard- und Pianomelodien gibt es aber natürlich immer noch und komplettieren den positiven Gesamteindruck. Qualitativ bewegen sich alle Songs auf gleichhohem Niveau, was es schwer macht, einzelne Songs hervorzuheben, aber die geniale Ballade „Sleep“, die sich vor zeitlosen Klassikern wie JUDAS PRIESTs „Beyond The Realms Of Death“ oder HELLOWEENs „A Tale That Wasn´t Right“ überhaupt nicht verstecken braucht, sei noch erwähnt. Der Song erzeugt sofort Gänsehaut und kann an Gefühl und Herzblut nur schwer getoppt werden.

SANDSTONE schaffen es mühelos progressive Songs zu schreiben, die dennoch sehr schnell zünden und sich auch gerne mal im Ohr festsetzen. Heavy Riffs kombiert mit eingängigen Melodien, vielen Hooklines und einer tollen Stimme sorgen dafür, dass „Cultural Dissonance“ zum Klassiker werden kann.

www.sandstonerocks.com


6 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Reckless Thought
2. Little Forgeries
3. Fading
4. Leaning On An Arrow
5. Carefree Moment
6. Silent Suicide
7. Black Skies
8. No More
9. Sleep
10. Trick Of Mind
Gesamtspielzeit: 47:10

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über SANDSTONE

CD-Bewertung
1 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 17.12.2011
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: