SHAKING GODSPEED - Hoera & Awe
Label: Drakkar
Retro, die 234. SHAKING GODSPEED kommen ausnahmsweise mal nicht aus den USA oder Schweden, denn das Trio, das auf der Retro-Rock Welle mitschwimmen will, hat ihren Ursprung in den Niederlanden. Wout, Paul und Marten stehen offensichtlich auf die 70er. Das sieht man nicht nur am Artwork von „Hoera & Awe“, sondern hört man auch von der ersten Sekunde an. Natürlich steht hier mal wieder LED ZEPPELIN im Vordergrund, aber auch andere, nicht ganz so legendäre Vertreter dieser Dekade sind erkennbar.

Das Doppelalbum ist eigentlich kein neues Material, denn „Awe“ stammt bereits aus dem Jahr 2010 und „Hoera“ wurde 2012 schon als Einzelalbum mit anderem Artwork veröffentlicht. Somit könnte man diesen Release als Special Edition mit „Awe“ als Geschenk sehen. SHAKING GODSPEED kommen bei mir denkbar ungünstig. Konnten mich zwar zuletzt FREE FALL dank Power und Ideenreichtum noch richtig begeistern, so schaffen es die Holländer nun eine wirkliche Übersättigung des Genres bei mir hervorzurufen. Das Songmaterial ist gut und das Können des Trios steht außer Frage, doch fehlt mir hier oftmals das gewisse Etwas und die ungezügelte Energie, die ich mir von dieser Art von Musik erhoffe, um im Jahr 2013 überleben zu können.

Dennoch die Songs zwischen klassischem Rock, in dem eine Spur AC/DC mitschwingt und psychedelischen Trips schwankt, hat durchaus seine Momente, die Fans des Genres hellhörig werden lassen. „Hoera“ ist in sich geschlossen stimmig und alle Songs passen auf eine gewisse Weise zusammen und das obwohl manche Songs selbst nicht ganz harmonisch wirken und in gewisser Weise wie aus einem Baukasten-System klingen, doch genau das dürften SHAKING GODSPEED geplant haben, denn es funktioniert und macht das Album eigentlich erst spannend. Authentisch klingen die Jungs dank schöner Produktion und guter Gesangsarbeit von Wout auch. Somit ist „Hoera & Awe“ für Genrefans einen Kauf wert.

www.shakinggodspeed.com


5 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Hoera: I Wonder, Hoera
2. French Girls
3. Season´s Over
4. Jesus
5. Gong Gong
6. Without
7. Promise
8. With
9. The Gouls Have Come
10. Scratch Your Name In Our Skin
11. Awe: Godspeed
12. X-ray Eyes
13. We´re Under Attack, So I´ve Heard
14. High Hopes / High Times
15. People Wait, People Listen
16. Don´t Have Time
17. Alive And Swell
18. Lately
19. Day At The Office
20. In Public
Gesamtspielzeit:

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über SHAKING GODSPEED


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 23.02.2013
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: