SUPERSONIC BLUES MACHINE - West Of Flushing, South Of Frisco
Label: Provogue (Mascot)
Was passiert wenn sich Blues Legenden wie Warren Haynes, Walter Trout, Billy F. Gibson (ZZ TOP), Robben Ford und Chris Duarte in einem Studio treffen? Klar, es kommt ein starker Blues Rock´n´Roll Album raus. So passiert auf „West Of Flushing, South Of Frisco“. Die Idee hinter SUPERSONIC BLUES MACHINE stammt vom texanischen Singer und Songwriter Lance Lopez, der sich mit Produzent Fabrizio Grossi, der schon mit einigen Größen zusammen arbeitete (STEVE VAI, ALICE COOPER, GLENN HUGHES, JOE BONAMASSA), zum Jammen, Musizieren und Schreiben traf. Dabei hatten die beiden eine so gute Connection, dass man mit dem indianisch-nativen Drummer Kenny Arnof noch Verstärkung an Bord holte und so war dieses Projekt schnell geboren war.

Herausgekommen sind dabei 13 Songs vollgepackt mit prominenten Gästen, die Freunde des Labels Provogue bzw. Mascot Records allesamt kennen und lieben sollten. Das Trio bietet alles was das Blues-Herz begehrt. Von straighten Rock´n´Roll bis hin zum Blues ist das alles vorhanden. Da mal eine Mundharmonika, dort etwas Gospel, zwischendurch etwas Country und Westernflair, dann wieder eine kleine Jamsession, viel Groove, viel Sound und noch mehr Herz. Das Teil macht von vorne bis hinten einfach Laune, lässt einen nur selten ruhig sitzen, der Fuß wippt sowieso unweigerlich mit und wer das Tanzbein schwingen will: Bittesehr! Die raue Stimme von Lance passt da hervorragend zum Gesamtbild, doch auch die Gäste haben einiges zu bieten und so geht „Running Whiskey“ mit Billy F. Gibson am Gesang nicht nur lyrisch, sondern auch musikalisch nicht zufällig in Richtung ZZ TOP. Warren Haynes darf in dem Western-Ohrwurm „Remedy“ dran und Walter Trout mag es in „Can´t Take It No More“ mit seiner kraftvollen Stimme offensichtlich etwas schwermütiger.

Aber egal, was die SUPERSONIC BLUES MACHINE angreift, es funktioniert einfach. Genrefans kommen hier mehr als nur auf ihre Kosten und diese Band hat sich somit die Bezeichnung Supergroup redlich verdient, aber nicht nur der beteiligten Namen wegen. Fans der genannten Bands und Musiker müssen hier einfach zugreifen. Wer einfach auf Blues steht oder sich mal in die Materie reinhören will, der bekommt hier so ziemlich alle wichtigen Facetten auf höchstem Niveau serviert.

www.facebook.com/SupersonicBluesMachine


6 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Miracle Man
2. A Ain´t Falling Again
3. Running Whiskey (feat. Billy F. Gibson)
4. Remedy (feat. Warren Haynes)
5. Bone Bucket Blues
6. Let It Be
7. That´s My Way (feat. Chris Duarte)
8. Ain´t No Love (In The Heart Of The City)
9. Nightmares And Dreams
10. (feat. Eric Gales)
11. Can´t Take It No More (feat. Walter Trout)
12. Whiskey Time (Running Whiskey´s Extended Ending)
13. Watchagonnado
Gesamtspielzeit: 55:33

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über SUPERSONIC BLUES MACHINE


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 29.02.2016
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: