SKUGGSJÁ - Skuggsjá
Label: Season Of Mist
Wenn sich zwei äußerst kreative Musiker zusammenfinden um gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen, dann wird das Ergebnis von den Fans meist sehnsüchtig erwartet. Im vorliegenden Fall geht es um den Zusammenschluss zweier Norweger, nämlich Komponist und Gitarrist Ivar Bjørnson von ENSLAVED und Einar Selvik – seines Zeichens Mastermind von WARDRUNA, der auch für die TV-Serie „Vikings“ den Soundtrack beigesteuert hat. Mit dem Projekt SKUGGSJÁ haben sie schon im Vorfeld für viel Aufsehen gesorgt und nun kann man sich endlich das Debüt-Album „Skuggsjá“ zu Gemüte führen.

Bereits das Intro klingt so, wie man es von diesen Musikern erwarten würde – toller Gitarrensound gepaart mit nordischen Folk-Instrumenten. Die beiden Herren haben sich auch Unterstützung von anderen Musikern geholt und neben der tiefen Stimme von Einar Selvik erklingt auch der Gesang der Norwegerin Lindy-Fay Hella, die auch im Outro zu hören ist. Darauf folgt der Titeltrack „Skuggsjá“ - mit den Klängen eines Horns wird zum Eintauchen in die musikalischen Welten des Nordens gerufen, die in aufbauender Intensität dargeboten werden. Nachdem die Stammbands der beiden Musiker sehr unterschiedliche Wege verfolgen, wird auf diesem Werk nicht nur dem Norwegischen Folk Raum geboten, sondern man findet auch härtere Titel wie „Makta Og Vanæra“, bei denen deutlich die Einflüsse des Black/Viking Metals zum Tragen kommen. Somit gibt es Platz für beide Ausrichtungen, die jedoch zu einem einmaligen Sound verwoben werden. Allen Tracks haben eine unglaubliche Intensität, die durch den Mix von Ivar´s phänomenalem Gitarrenspiel mit Einar´s Folk-Instumenten entsteht. Was den Gesang betrifft, wechseln sich Einar und Ivar ab, aber auch ENSLAVED-Vocalist Grutle Kjellson mischt zwischendurch mit. Mit „Skuggeslåtten“ gibt es mittendrin auch einen Titel, bei dem gänzlich auf Gesang verzichtet wird. Für Abwechslung ist somit gesorgt, jedoch bleibt stets der eigenwillige Mix erhalten, der aber verdammt gut ins Ohr geht.

„Skuggsjá“ ist so wie Norwegen selbst – teilweise rau und zerklüftet, dann wieder erdig und traditionsbewusst. Die beiden Hauptakteure Ivar Bjørnson und Einar Selvik stammen aus der gleichen Stadt – aus dem stets verregneten, aber wunderschönen Bergen - und in ihrer Musik vermögen die Jungs genau dieses Wechselspiel zwischen Tradition und aktueller Musik zum Ausdruck zu bringen. Egal ob man ENSLAVED- oder WARDRUNA-Fan ist – es werden wohl beide Gruppen große Freude an diesem Werk haben. Und wer einfach nur so einmal in norwegische Musik hineinschnuppern will, der ist mit „Skuggsjá“ bestens bedient.

www.skuggsja.no


7 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Intro: Ull Kjem
2. Skuggsjá
3. Makta Og Vanæra, For All Tid
4. Tore Hund
5. Rop Fra Røynda - Mælt Fra Minne
6. Skuggeslåtten (instrumental)
7. Kvervandi
8. Vitkispá
9. Bøn Om Ending, Bøn Om Byrjing
10. Outro: Ull Gjekk
Gesamtspielzeit: 60:07

Metalmama
Weitere Beiträge von Metalmama

Weitere Beiträge über SKUGGSJÁ

CD-Bewertung
4 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
2 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 11.03.2016
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: