SURGICAL METH MACHINE - Surgical Meth Machine
Label: Nuclear Blast
Was uns MINISTIRY Mastermind Al Jourgensen mit seinem neuen Projekt SURGICAL METH MACHINE um die Ohren ballert, ist echt nicht leicht zu verdauen. Zwar beginnt das gleichnamige Debüt mit „I´m Sensitive“ zunächst gemächlich mit verschiedenen Sprachsamples. Doch schon ab der Hälfte wird die Marschrichtung der SURGICAL METH MACHINE klar: wüstes Industrial-Thrash Geballer mit Reminiszenzen an die 90er.

Irgendwo zwischen MINISTRY, FEAR FACTORY, STORMTROOPERS OF DEATH und einer großen Ladung Drogenmissbrauch findet dieses Projekt von Al Jourgensen, der sich nur Mike Scaccia (MINSITRY, REVOLTING COCKS) als Gitarristen zur Hilfe holte, seinen Platz. „Tragic Alert“ setzt dabei gleich noch gewaltig einen drauf. Das Teil überrollt einen mit montonen Industrial-Rhythmen, derben Shouts und Highspeed-Geballer mit punkigem HC-Unterton. Zu langsam? Ihr wollt mehr? Klar „I Want More“ gibt noch mehr Stoff, haut furiose Soli raus und ballert mit seinen Doublebass-Attacken alles kurz und klein. Zum Verschnaufen gibt es keine Sekunde und verdauen kann man das Teil sowieso kaum. Al röchelt begleitet von Gangshouts und Effekten aus den Boxen und brüllt seine Emotionen nur so in die Welt hinaus.

Es bleibt das ganze Album über so wild und schräg, aber es wird teilweise sogar noch abgefahrener, wie das unrythmische Chaos in „I Don´t Wanna“ das zeitweise das Tempo mal etwas rausnimmt, beweist. „Smash And Crab“ entführt dann in die Disco bzw. in den Untergrund-Electronic-Club, denn es werden einem hauptsächlich elektronische Beats um die Ohren geballert. Von Metal hier nicht viel zu hören oder spüren, dafür kommt „Spudnik“ mit überraschend happy tönenden Gitarrenmelodien daher, ehe man bald das Album mit dem Fahrstuhl-Musik-Track „I´m Invisible“ abschließt. Eine Achterbahnfahrt des Wahnsinns nimmt weiter seinen Lauf.

SURGICAL METH MACHIEN ist ein ambitioniertes und abwechslungsreiches Projekt, das aber auf Dauer zu sehr überfordert und irgendwie an manchen Ecken zu viel will. Schnelle, höher, weiter - ist hier einfach immer wieder mal zu viel des Guten ohne ganz große Akzente zu setzen. Wer sich diesem Wahnsinn aussetzen möchte, braucht gute Nerven und Geduld.

www.facebook.com/surgicalmethmachine


4 von 7 Punkten

Tracklist:
1. I´m Sensitive
2. Tragic Alert
3. I Want More
4. Rich People Problems
5. I Don´t Wanna
6. Smash And Grab
7. Unlistenable
8. Gates Of Steel
9. Spudnik
10. Just Go Home
11. Just Keep Going
12. I´m Invisible
Gesamtspielzeit: 40:04

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über SURGICAL METH MACHINE


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 21.04.2016
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: