NATHAN GRAY COLLECTIVE - Until The Darkness Takes Us
Label: Tongues Of Fire
Falls jemand hier Nathan Gray nicht kennen sollte: Er ist der Sänger von BOYSETSFIRE, einer der federführenden meldoischen (Post-)Hardcorebands. Und war auch solo mit einigen interessanten Projekten wie THE CASTING OUT, die noch melodischer als seine Hauptband waren und I AM HERESY, deutlich härter als BSF, unterwegs. Im vergangenen Jahr veröffentlichte er erstmals unter seinem eigenen Namen die „Nthn Gry“-EP, die mit elektronisch verspielten Darkfolk für neue aber auch interessante Töne sorgte.

Nun legt er gemeinsam mit dem Multiinstrumentalisten Daniel E. Smith unter dem Namen NATHAN GRAY COLLECTIVE mit einem vollständigen Album nach. Thematisch haben seine Solowerke rein gar nichts mit BOYSETSFIRE am Hut. Befasst er sich hier weniger mit politischen wie sozialkritischen Themen, sondern stellt seine privaten Überzeugungen, er ist Mitglied der Church of Satan, in den Vordergrund und gibt sich somit sehr religionskritisch und etliche Texte drehen sich um Satanismus und dessen zentrale Themen.

Ich durfte einmal ein längeres Gespräch mit ihm führen und habe ihn als intelligenten, reflektierten und äußert angenehmen wie wachen Gesprächspartner erlebt. Umso weniger kann ich nachvollziehen, warum er so polarisiert oder gar mit Nazis in Verbindung gebracht wird.

Musikalisch ist das Album sehr differenziert, die Band probiert sich in diversen Spielarten von Rocknummern wie das treibende „At War“ bis nur von Synthies getragen 80ies Wavesongs wie „Skin“ ist alles dabei. Mit „Damascus“ ist ihm ein wunderschöner Song gelungen, ebenso wie das eröffnende „Heathen Blood“ aber leider kann er das Niveau nicht auf voller Länge halten. Dennoch allein schon seine gewaltige Stimme und deren Bandbreite schaffen es das Album zu tragen.

Ob sich Fans von BOYSETSFIRE oder seiner anderen Bands mit dem Album anfreunden können steht wohl in den Sternen. Neue Fangruppen wird er allerdings mit Sicherheit erschließen, denn wer gerne ROME oder KING DUDE hört sollte unbedingt einmal in das Album reinhören.

Im April beehrt Nathan Gray übrigens die Arena Wien, man darf gespannt sein, wie er den Sound live umsetzt, die Videos im Netz sind aber vielversprechend. „Until The Darkness Takes Us” ist ein interessantes Album, ganz erfüllen konnte Nathan die Erwartungen nicht, den das Potential scheint nicht zur Gänze genutzt worden zu sein.



nathangraycollective.bandcamp.com


4.5 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Heathen Blood
2. Lusus Naturae
3. Skin
4. Desire
5. Damascus
6. Set Up
7. Anthemic
8. At War
9. Remains
10. Memento Mori
11. Until The Darkness Takes Us
12. Jettison
13. Dark Fire
Gesamtspielzeit: 56:01

tsunemoto
Weitere Beiträge von tsunemoto

Weitere Beiträge über NATHAN GRAY COLLECTIVE

CD-Bewertung
2 Stimme(n)
Durchschnitt: 6
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
2 Stimme(n)
Durchschnitt: 5
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 08.03.2017
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: