SHARZALL - Black Sun
Label: NRT-Records
Na hoppla, das klingt ja als hätte man irgendwo am Dachboden eine zerkratzte CD aus den 90ern Gefunden. Naja so schlimm ist es dann vielleicht doch nicht, aber nah dran, denn die Slowaken mit dem für Deutsche Ohren etwas unglücklich gewählten Namen SHARZALL zelebrieren auf ihrem Debüt „Black Sun“ halbgaren, verwaschenen Gothic-Rock/Metal, der etwas angestaubt erscheint.

Schon der verwaschene, ruppige Sound schreckt etwas ab, aber auch der Gesang von Mister Rony Rage klingt blechern und zu weit im Hintergrund, während sich die Band irgendwie durch das recht undergroundige Songmaterial schrammelt. Hier und da sticht da schon ein cooles Riff, ein gelungenes Solo oder die eine oder andere Hookline hervor, doch was man auf „Black Sun“ anbietet, klingt über weite Strecken irgendwie nicht fertig und für eine Gothic-Platte auch zu emotionsarm. Zudem klingen die Keyboards gut und gerne mal kitschig, billig und zuweilen auch nervig.

Ein paar weitere Wochen oder Monate im Proberaum wären wahrlich kein Fehler gewesen. Auch Artwork und Aufmachung der Platte sehen recht nach Marke Eigenbau der günstigeren Art aus. Dafür hat man sich wenigstens hübsch geschminkt – das ist doch auch was, oder?

sharzall.bandcamp.com/releases


3 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Prologue
2. Hell Quit
3. Biker Man
4. Crisis
5. Way To Die
6. Frontline
7. Love Is On The Grund
8. Death March
9. Black Sun
10. New Day
11. Frozen Touch
Gesamtspielzeit: 43:22

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über SHARZALL

CD-Bewertung
1 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
1 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 15.07.2017
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: