ODROERIR - Das Erbe Unserer Ahnen
Label: Einheit Produktionen
Seit beinahe 20 Jahren verzaubern die Thüringer Folk Metaller ODROERIR mit klangvollen Weisen und mystischen und historischen Texten ihr Publikum. Sieben Jahre sind seit dem letzten Album ins Land gezogen, doch jetzt gibt es endlich etwas Neues mit dem Titel „Das Erbe Unserer Ahnen“.

Gleich zu Beginn wird man von Geräuschen aus der Natur empfangen, zu denen sich sanfte Klänge und Gesänge gesellen, die sich im weiteren Verlauf intensivieren, sodass sich ein wunderbares, urtümlich wirkendes Lied ergibt. Auch der Titeltrack „Das Erbe Unserer Ahnen“ ist ähnlich angelegt, mit viel Backgroundgesang, wodurch es sehr nach Lagerfeuerromantik anmutet. Hochmelodisches Gitarrenspiel vereint sich mit altertümlichen Instrumenten wie etwa einer Maultrommel - alles zusammen nimmt einen gefangen und entführt einen in längst vergangene Zeiten. Zwischendurch klingt der Gesang auch so richtig nach Stammesgesängen wie etwa bei „Wanderer“ oder „Phol Ende Uuodan“, aber genau das fügt sich perfekt in die Musik ein. Der Abschlusstrack „Hyperborea“ beginnt etwas fernöstlich angehaucht, aber das verläuft sich nach einer Weile wieder, und man kehrt zu den traditionellen Klängen zurück.

Bezaubernde Töne von Gitarren, Trommeln, Geige und teilweise urtümlichen Instrumenten, eingebettet in allerlei Geräusche und Tierstimmen aus Wald und Feld, dazu sanfte und auch kraftvolle Gesänge, mit denen uns historische und mythologische Inhalte nähergebracht werden – genau dafür werden ODROERIR von ihren Fans geliebt. All das findet sich auf „Das Erbe Unserer Ahnen“, das wohl von den Hörern genauso herzlich in die Sammlung aufgenommen werden wird, wie die früheren Werke der Thüringer.

www.odroerir.com


7 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Abecedarium Nord
2. Das Erbe Unserer Ahnen
3. Thule
4. Idisi
5. Wanderer
6. Phol Ende Uuodan
7. Hyperborea
Gesamtspielzeit: 60:47

Metalmama
Weitere Beiträge von Metalmama

Weitere Beiträge über ODROERIR

CD-Bewertung
1 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
1 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 06.09.2017
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: