CROWORD - The Great Beyond
Label: Frog Queen Music
Melodic Death der skandinavischen Prägung ist ja bei uns in Österreich keine Seltenheit und so wildern auch die fünf steirischen Jungs von CROWORD im Gebiet früherer IN FLAMES, AMON AMARTH oder DARK TRANQUILLITY. Das tun sie auf ihrem Debüt „The Great Beyond“, dem eine erste EP vorangegangen ist, auch ganz souverän.

Knackige, meist recht melodische Riffs der schwedischen Ausführung, tighte und dynamische Rhythmen, dazu passende Grunts und sonst auch alles was das Genre ausmacht, gibt es sogleich zu hören. Dazu ein fetter Sound, denn CROWORD haben keine Kosten und Mühen gescheut und mit Produzenten André Alvinzi (INSOMNIUM, THE FORSAKEN) sowie Jens Bogren (AT THE GATES, DARK TRANQUILLIRY, AMON AMARTH, LEPROUS uvm.) zusammengearbeitet. Somit alles top möchte man meinen.

Leider fehlt es den Jungs trotz gutem Sound und technischem Können entweder an Mut oder Ideen, denn hier klingt alles doch recht ähnlich und sich aus dem Genrekorsett herausbewegen oder groß Akzente setzen vermag das Debüt „The Great Beyond“ leider noch nicht. Das zieht sich durch bis zum Gesang, der immer recht gleichförmig daher kommt. Da hilft auch das lockere Instrumental „The Wall Of Blackness“, das im Finale einen Reprise als vollständigen Song erfährt, nur wenig. Wer jedoch auf frühe Werke, der genannten Genrebegründer steht, der wird mit dem Erstling der Steirer durchaus seine Freude haben.

Wo sich CROWORD jedoch kreativ zeigen, ist in der Quelle für ihre Texte, denn die reichen von Kafka über weitere Schriftsteller wie Michael Ende und Aldous Huxley bis hin zu mittelalterliche Sagen und Geschichten aus den schönen Alpen und handeln somit vom größeren Sinn, Leben, Liebe, Tod und dem Streben nach Freiheit.

www.facebook.com/croword


4 von 7 Punkten

Tracklist:
1. An Inimate Impression
2. Message Of The Dead
3. Progress From Disconect
4. Beyond Obsidian Gates
5. The Mountain
6. Spectres Bride
7. Wall Of Blackness Pt. 1
8. Manifest Of Mortal Sickness
9. A Star´s Eclipse
10. The Longest Fall
11. A Crows Word
12. Wall Of Blackness Pt. 2
Gesamtspielzeit: 51:11

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über CROWORD


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 13.09.2017
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: