SHAWN JAMES & THE SHAPESHIFTERS - The Bear
Label: Shawn James Music
SHAWN JAMES & THE SHAPESHIFTERS ist wohl die heavieste Blues-Band unseres Planeten und das aber auch auf höchstem Niveau. Gut, dass Bandboss Shawn James in letzter Zeit fleißig ist und neben seinem Solo-Album auch einige Re-Releases raushaut. Während sein Solo-Schaffen – das wir hier an anderer Stelle behandeln – die ruhigere Seite des Amis zeigt, geht es gemeinsam mit den SHAPESHIFTERS schon heftiger zur Sache.

„The Bear“ ist der Mittelteil einer EP-Trilogie, die bisher nur in Eigenregie veröffentlicht wurde und nun einer breiteren Masse zugänglich gemacht wird. Warum man nur den zweiten Teil der sogenannten „The Shapeshifter Trilogy“ beginnt, ist mir nicht ganz klar, ebensowenig wie die Pläne zu den anderen beiden EPs. Dass man das zuletzt veröffentlichte Album „The Gospel According To...“ nochmal neu auflegt, ist dafür aber bereits angekündigt.

Sei´s drum, denn die Zeit wird es schon zeigen, und die vertreiben wir uns nun mit den 23 Minuten von „The Bear“. Die Platte beginnt ruhig mit Western-Flair und dem Intro „Chapter I: Awaken“ – der Titel könnte nicht besser gewählt sein und macht sofort Lust auf mehr. Schon jetzt kann an den Sonnenuntergang während man durch die Prärie trabt förmlich spüren, ehe man mit „Chapter II: Hunger“ gleich zum ersten Tanz einlädt. Tanzbare Rhythmen, Western-Instrumente und die raue, eindringliche Stimme von Shawn James nehmen sofort gefangen und lassen einen kaum ruhig sitzen. Nach diesem intensiven und heavy Exkurs in Sachen Blues und Country, kommt „Chapter III: Freedom“ mit entspannter Atmosphäre, coolem Rhythmus und lässiger Mundharmoniker ganz gelegen. Dazu gesellt sich das bandtypische Banjo und fertig ist der nächste Hit. Beim etwas kürzer gehaltenen „Chapter IV: Omens“ wird es dem Titel entsprechend etwas düsterer und ernster, weshalb Shawn etwas gezügelter in einer Art Erzählstil singt. Hier drückt sich das Banjo von Baker, der auch immer mal wieder zur Mandoline greift, weiter in den Vordergrund.

Atmosphärischer und recht melancholisch wird es gegen Ende noch bei „Chapter V: The Raven Mocker“, ehe man mit „Chapter VI: Demise“ den Hörer mit noch düstereren und ebenso ruhiger gehaltenen Western-Klängen in die Prärie entlässt, wo man nun eigentlich nach „The Wolf“ und „The Bear“ auf „The Hawk“ treffen sollte. Nach dieser eindrucksvollen Machtdemonstration auf dieser EP, kann man nur hoffen, dass sich Shawn James nicht allzulange Zeit lässt um die Trilogie komplett zur Verfügung zu stellen. Wenn Rock- und Metal Fans etwas mit Country, Blues und Western anfangen können, dann kommen sie um SHAWN JAMES & THE SHAPESHIFTER sowieso nicht herum.

www.shawnjamesmusic.com

Keine Bewertung

Tracklist:
1. Chapter I: Awaken
2. Chapter II: Hunger
3. Chapter III: Freedom
4. Chapter IV: Omens
5. Chapter V: The Raven Mocker
6. Chapter VI: Demise
Gesamtspielzeit: 23:20

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über SHAWN JAMES & THE SHAPESHIFTERS


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 19.09.2017
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: