KORPIKLAANI - Live At Masters Of Rock
DVD
Label: Nuclear Blast
Pagan Fans aufgepasst, die finnischen Jungs von KORPIKLAANI machen ihren Anhängern ein Geschenk und veröffentlichen eine Doppel DVD, die am Masters Of Rock 2014 und 2016 mitgefilmt wurde und jeweils das ganze Konzert beinhaltet. Wer sich bisher mit dem Masters Of Rock Festival in Vizovice beschäftigte, der weiß, dass das Tschechische Publikum mit dieser Sorte Musik durchaus seine Freude hat und dementsprechend frenetisch wurden die Nordländer auch abgefeiert.
Ein weiterer besonderer Punkt ist der, das die Earshot Crew ja Stammgast in Tschechien ist und so bei beiden Konzerten anwesend war.

Konzert Nummer eins startete zu früher Abendstunde bei perfektem Wetter und sorgte für Platzangst vor der Bühne. Sänger Jonne Järvelä von Beginn an in Partymodus, Tuomas Rounakari energisch mit der Violine, Kalle „Cane“ Savijärvi mit vollem Einsatz an der Gitarre, Circle Pits und Stage Diver von Beginn an sorgten für ausgelassene Stimmung wie es KOORPIKLANI in Perfektion beherrschen. Die Songauswahl dürfte nebensächlich sein, Hauptsache das Bier fließt in Strömen und die bekannten Alkohol-geschwängerten Melodien werden abgefeuert. Gestartet wurde nach kurzem Intro mit „Tuonelan tuvilla“ ehe jede Menge weitere unaussprechliche Songs in finnischer Sprache folgten.

Die Stimmung sowohl unter den Bandmitgliedern als auch bei den Fans war konstant hoch, doch zum Ende holten alle noch ein bisschen mehr raus. Grund hierfür die Bandhymnen „Rauta“, „Vodka“ und das unentbehrliche „Happy Little Boozer“ als letzten Song. Selbst wer nicht auf diese Musik steht, schunkelt hier mit. Volksfeststimmung auf Finnisch!

Optisch sind keine Mängel zu finden. Die Kamera verzichtet auf hektische Wechsel, schwenkt immer wieder auf die abgehenden Fans und lässt jeden der Band oft genug im Bild erscheinen. Nach 70 Minuten setzte die Dunkelheit ein und die ausgepowerten Finnen ließen glückliche Fans zurück um nur zwei Jahre später erneut auf das Masters zurück zu kommen.

Zwei Jahre später konnte man schon den Late Night Slot ergattern, der ja am Masters Of Rock berühmt berüchtigt ist, da von Mitternacht bis zwei in der Früh noch ordentlich die Post abgeht. Gesteckt voll, drängen sich die zu später Stunde noch Anwesenden vor der Bühne zu „A Man With A Plan“ oder „Journey Man“. Ein Jahr vorher erschien „Noita“, das bisher letzte Album von KORPIKLAANI von dem man natürlich auch den ein oder anderen Song anspielte. Auch nach zwei Jahren ist mein Finnisch nach wie vor verbesserungswürdig und das hier Dargebotene wird eigentlich nur musikalisch zur Kenntnis genommen.

Diesmal darf „Rauta“ ebenfalls nicht fehlen und gegen Ende wird zu „Wooden Pints“ ordentlich gebangt. Das Finale - wie sollte es auch anders sein - geht an „Vodka“ und „Beer Beer“. Auch diesmal ein würdiger Abschluss. Optisch sind auch 2016 keine Mängel zu finden und die Lichtshow sorgt zusätzlich für Stimmung.

Wer Fidel und Akkordeon zu seinen Lieblingsinstrumenten zählt, auf Promille Metal steht und vielleicht ein paar Brocken Finnisch spricht, kann bei KORPIKLAANI bedenkenlos zugreifen. „Live At Masters Of Rock“ liefert einen soliden Auftritt und schönen Querschnitt über das Schaffen der Nordländer.

korpiklaani.com

Keine Bewertung

Tracklist:
1. DVD 1: Intro (Tanhuvaara)
2. Tuonelan Tuvilla
3. Ruumiinmultaa
4. Metsämies
5. Kantaiso
6. Juodaan Viinaa
7. Petoeläimen Kuola
8. Sumussa Hämärän Aamun
9. Vaarinpolkka
10. Kultanainen
11. Uniaika
12. Louhen Yhdeksäs Poika
13. Uni
14. Vodka
15. Ievan Polkka
16. Rauta
17. Wooden Pints
18. Pellonpekko
19. Happy Little Boozer
20. DVD 2: Intro (Tanhuvaara)
21. A Man With A Plan
22. Journey Man
23. Pilli On Pajusta Tehty
24. Erämaan ärjyt Lempo
25. Sahti
26. Ruumiinmultaa
27. Vaarinpolkka
28. Viima
29. Metsämies
30. Kultanainen
31. Kipumylly
32. Ämmänhauta
33. Rauta
34. Kylästä Keväinen Kehto
35. Wooden Pints
36. Vodka
37. Beer Beer
Gesamtspielzeit: 140:00

AndyVanHalen
Weitere Beiträge von AndyVanHalen

Weitere Beiträge über KORPIKLAANI


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 21.11.2017
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: