ANCIENT EMPIRE - The Tower
Label: Stormspell Records
ANCIENT EMPIRE meldeten sich mit ihrem dritten Album, das sie wieder beim Label Stormspell veröffentlichten, mit ihrem Science Fiction inspirierten Heavy Metal zurück. Das Trio bestehend aus Frank Liszt (HELLHOUND, Ex-ROCKA ROLLA) der den Gesang übernimmt und sämtliche Saiten zupft die sich finden, Drummer Steve Pelletier (HELLHOUND) und sein Bruder Rich Pelletier (HELLHOUND), der aber im Booklet nur für die Lyrics angegeben ist. Und die Lyrics, sind wie schon oben erwähnt eher im Science Fiction Genre angesiedelt, wobei man beim Bandnamen dann doch wieder eher an die bis zum Exzess ausgereizten Themen wie Schwerter, Drachen, Zauberer, vollbusige leichtbekleidete Sirenen und dergleichen denkt. Ein Blick ins Booklet, wo löblicherweise alle Texte abgedruckt sind, lässt aber schnell erkennen, dass dem nicht so ist. Bis auf den Song „The Battle Of Stirling Bridge“, der von englischen Schlachten zur Zeit Edwards des Ersten handelt, sind die Texte dem Utopischen zuggewandt, hängen aber nicht zusammen(auch wegen dem vorher genannten Tracks), und somit ist „The Tower“ auch kein Konzeptalbum.

Aber nichtsdestotrotz macht das Album viel Spaß und allen Fans von ARMORED SAINT, RIOT oder ICED EARTH sei es wärmstens empfohlen. Vom Ersten, der zugleich auch der Titeltrack ist, an, werden die metallischen Zügeln ziemlich straff angezogen und bei allen der neun Tracks, lassen ANCIENT EMPIRE dieses auch nicht in geringster Weise schleifen. „Endless Curse“ als zweiten Song, der mich stark im Intro an ACCEPT erinnert, steigert die Härte sogar noch um etwas. Die restlichen Songs tun sein Übriges dazu, um ein qualitativ hochwertiges Hörerlebnis daraus zu machen. Songs wie „View From Up Here“, „Yesterday’s Hero“ oder „Darker Side Of Midnight“ vermitteln ein sehr gutes Gefühl des 80er American Style Power Metals. Und wer sich in Anbetracht der Bandmitglieder denkt, dass man dieses eigentliche Duo wahrscheinlich niemals live erleben wird, dem sein ein Blick auf die offizielle Facebook Seite empfohlen, auf dieser schreibt Sänger und Allroundmusiker Joe Liszt, dass er daran arbeitet, 2018 bei diversen Festivals in Europa mit ANCIENT EMPIRE antreten zu können. Also Ihr Booker da draußen, gebt euch einen Ruck und hört in „The Tower“ rein (natürlich auch in die beiden Vorgängeralben). Ich bin mir sicher ihr werdet sie vom Fleck weg engagieren.

www.facebook.com/ancientempiremetal


6 von 7 Punkten

Tracklist:
1. The Tower
2. Endless Curse
3. View From Up Here
4. In The Land Of The Damned
5. The Battle Of Stirling Bridge
6. Darker Side Of Midnight
7. Yesterday’s Hero
8. Dawn Of Forever
9. The Last Sunset
Gesamtspielzeit: 54:36

MadMax
Weitere Beiträge von MadMax

Weitere Beiträge über ANCIENT EMPIRE


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 21.01.2018
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: