MORLAS MEMORIA - Mine Of Picture
Label: 7hard Records
MORLAS MEMORIA, die 2011 noch unter dem Namen MORLAS ENIGMA von Leandra Johne und Theo Johne gegründet wurden, wollen mit ihrem zweiten Album „Mine Of Pictures“ den Thron des Symphonic Metal besteigen. Ein sehr ambitioniertes Projekt, wenn man bedenkt, dass man da mal an Bands wie WITHIN TEMPTATION und NIGHTWISH vorbei muss.

Zunächst überraschen die Deutschen mit einem auf Deutsch vorgetragenen Prolog, ehe man in ein recht metallisches, verspieltes „Phantasien“ einsteigt. Leandra arbeitet in Höhen wor auch Sabine Edelsbacher (EDENBDRIDGE) und Tarja (Ex-NIGHTWISH) sich heimisch fühlen und steht den Genregrößen eigentlich nicht in viel nach. Die Violine im Hintergrund bringt zusätzlich noch Abwechslung und eine eigene Identität. Ein gelungener Einstieg, doch vom Genre-Thron noch ein gutes Stück entfernt. Auch bei den weiteren Tracks ist die Balance zwischen ruhigen, atmosphärischen Momenten und heavy Riffs mitsamt drückender Rhythmik gelungen, leider klingen die Gitarren oft etwas eigenwillig produziert und die Orchestration greift nicht immer ganz perfekt in die Metalwelt über. Hier ist definitiv noch Handlungsbedarf beziehungsweise Luft nach oben. Beim recht flotten „Whatever You Want“ kommen noch ein paar Grunts hinzu, die sich ein Duett mit Leandra liefern.

An Ideen und Spielspaß fehlt es MORLAS MEMORIA wahrlich nicht. Die Songs funktionieren grundsätzlich machen Spaß und sind auch handwerklich nicht von schlechten Eltern, doch in dem Genre ist Perfektion gefragt, und so fehlt es den deutschen Newcomern noch etwas am Feinschliff und dem letzten Kick. Dafür stimmt die Abwechslung, denn vom Heavy Metal Brecher mit diversen Death Metal Elementen über symphonisch-bombastische Stücke, bis zur verspielten Piano-Ballade ist alles dabei. Fans der genannten Truppen und vor allem kontrastreichem Symphonic Metal werden aber mit „Mine Of Pictures“ sicher ihre Freude haben und sollte man noch etwas an den nächsten Kompositionen feilen, könnte uns wirklich ein Kandidat für die Oberliga erwarten.

www.morlasmemoria.de


4.5 von 7 Punkten

Tracklist:
1. Prolog
2. Phantasien
3. Whatever You Want
4. Stormgiants
5. Waters Of Life
6. The Old Man Of The Wandering Mountain
7. Uyulala
8. Goab
9. (a Hero Called) Hynreck
10. Das Sternenkloster
11. The Battle
12. Mone Of Pictures
Gesamtspielzeit:

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über MORLAS MEMORIA

CD-Bewertung
6 Stimme(n)
Durchschnitt: 6
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
1 Stimme(n)
Durchschnitt: 3
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 22.01.2018
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: