SUNSWITCH - Totality
Label: Stickman Records
SUNSWITCH stammen aus dem norwegischen Trondheim, was irgendwie den Bandnamen etwas ironisch erscheinen lässt, da es im so hohen Norden vermutlich eher seltener Sonne gibt, als den meisten Bewohnern lieb ist. Dementsprechend kommt oft düstere Kost aus diesen Landen. Auch das Trio, das mit „Totality“ sein drittes Werk abgibt, liefert Melancholisches.

Mit nur zwei überlangen Tracks, die gemeinsam auf mehr als eine halbe Stunde kommen, machen Kristoffer Lo, Trond Frønes und Tomas Järmyr es dem Hörer nur mit Bass, Schlagzeug und Tuba wirklich nicht einfach. Die beiden Tracks kommen komplett ohne Gesang aus, haben mit der Tuba einen gewaltig eigenwilligen Stil und tönen eher wie eine psychedelische Jam-Session, denn echte Songs. Ein Roter Faden ist kaum zu erkennen und auch sonst gibt es nicht wirklich viele Anhaltspunkte bei dem Liedgut, dass teils doomig, teils als Ambient-Sound daher kommt. Eine Bewertung fällt somit schwer, doch die wie in Trance wirkenden Musiker wissen anscheinend schon was sie tun und ziehen ihr Ding ohne Kompromisse durch. Es überrascht aber auch, dass die Jungs es mit diesen drei Instrumenten und dem Verzicht auf Gitarre und Gesang schaffen, einen so heavy Sound zu kreieren und das gehört definitiv honoriert.

Wer auf düstere, psychedelische Klangteppiche steht, der kann eventuell mit SUNSWITCHs zweitem Album „Totality“ ja etwas anfangen. Stellt euch aber auf eine gewaltig anstrengende halbe Stunde ein.

de-de.facebook.com/sunswitchnorway

Keine Bewertung

Tracklist:
1. No Gold In Aqaba
2. The Cleansing Of Summer Rain
Gesamtspielzeit: 37:00

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über SUNSWITCH


CD-Bewertung
0 Stimmen [LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 18.02.2018
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: