AYREON - Universe - Best Of Live
Label: Music Theories | Mascot
Das Unmögliche ist schon wieder passiert! Obwohl Arjen Anthonny Lucassen immer wieder versicherte, dass es unmöglich sei AYREON auf die Bühne zu bringen, liegt uns nun schon die zweite Live-DVD dieses einzigartigen Projektes vor. Alles startete mit den in Amsterdam stattgefundenen „The Human Equation“ Shows. Klar, Arjen war nur beratend vertreten, doch fast das komplette Ensemble des genialen Albums konnte für ein paar Shows gewonnen werden und machte das Ganze zu einem besonderen, aber nicht mehr ganz einzigartigen Erlebnis. Nur ein Jahr später, stellte man mit AYREON UNIVERSE ein Projekt auf die Beine, das nun alle Alben des Meisters, sowie seine STAR ONE Werke miteinbezieht. Eine dicke Live-Show mit sage und schreibe 28 Tracks, 16 Sängern und elf Musikern auf über 120 Minuten.

Allen voran Drummer Ed Warby (Ex-GOREFST), den Arjen als einziges Bandmitglied zählt, dazu gesellen sich zahlreiche niederländische Könner an Gitarren, Keyboard, Bass, Violine, Flöte und Cello. Doch am Wichtigsten sind wohl die Namen Hansi Kürsch (BLIND GUARDIAN), Damian Wilson (Ex-THRESHOLD), Tommy Karveik (KAMELOT), Anneke von Giersbergen (VUUR, THE GENTLE STORM), Michael Mills (TOEHIDER), Marco Hietala (NIGHTWISH, TAROT), Jonas Renkse (KATATONIA, BLOODBATH), Floor Jansen (NIGHTWISH), Marcela Bovio (STREAM OF PASSION, MAYAN) oder Irene Jansen.

Gemeinsam singen und spielen sich die Vollprofis durch grandioses Prog-Material, entstanden in den letzten 23 Jahren. Alles begann mit „The Final Experiment“ im Jahr 1995 und erreichte erst vergangenes Jahr mit „The Source“ einen weiteren Höhepunkt in der Karriere des sympathischen Niederländers, der uns unvergessliche Hits wie „Loser“, „Ride The Comet“, „Everybody Dies“, „River Of Time“ oder „Into The Black Hole“ bescherte. Von allen Alben gibt es hier großartiges Material, das teilweise natürlich durch andere Sänger besetzt werden musste und so auch einen etwas anderen Einschlag erhält. Aber gerade die neueren Songs klingen auf dieser Live-Fassung recht originalgetreu, dafür aber auch gerne mal noch emotionaler und intensiver. Etwas worauf Arjen sowieso immer sehr viel Wert legt.

Das Bildmaterial hat dem leider etwas niedrig budgetierten „The Theater Equation“ auf jeden Fall etwas voraus, kann mit besserem Licht und mehr Kamerawinkeln auftrumpfen und sollte den Vorgänger, der aber für Fans ebenso ein Must-Have darstellt, auf jeden Fall toppen. Zudem gibt es auf der DVD/BluRay Fassung noch zahlreiche Boni, Making Of und Interviews. Also AYREON hautnah und in vollem Umfang. Hier tritt natürlich auch Lucassen selbst in Erscheinung, wenn er schon nicht gerne auf die Bühne geht.

Ein einzigartiges, sowieso geniales Projekt hat hier endlich ein würdiges Live-Denkmal gesetzt bekommen und sollte nun jeder, der Fan des Genres ist, auf jeden Fall im Regal stehen haben.

www.arjenlucassen.com

Keine Bewertung

Tracklist:
1. Prologue
2. Dreamtime
3. Abbey Of Synn
4. River Of Time
5. The Blackboard
6. The Theory Of Everything
7. Merlin´s Will
8. Waking Dreams
9. Dawn Of A Million Souls
10. Valley Of The Queens
11. Ride The Comet
12. Star Of Sirrah
13. Comatose
14. Day Sixteen: Loser
15. And The Druids Turned To Stone
16. The Two Gates
17. Into The Black Hole
18. Actual Fantasy
19. Computer Eyes
20. Magnetism
21. Age Of Shadows
22. Intergalactic Space Crusade
23. Collision
24. Everybody Dies
25. The Castle Hall
26. Amazing Flight In Space
27. Day Eleven: Love
28. The Eye Of Ra
Gesamtspielzeit: 120:35

maxomer
Weitere Beiträge von maxomer

Weitere Beiträge über AYREON

CD-Bewertung
2 Stimme(n)
Durchschnitt: 7
[LESERCHARTS]
Deine Bewertung:
  



War diese Kritik hilfreich?
0 Stimmen
Deine Bewertung:
  


Beitrag vom 30.03.2018
Zurück


Diesen Beitrag per E - Mail verschicken:
An:
Von:
Kommentar: