BOMBUS - Repeat Until Death
BOMBUS
Repeat Until Death
(Stoner Metal | Sludge)

 


Label: Century Media
Format: (LP)

Release: 26.02.016


Take what you want but I don’t want to go with you
Fake what you front but I know what you’re hiding too
When it all is said keep on breaking it down
When it all is dead keep on shaking them downRepeat Until Death

Nachdem mich der Zweitling „The Poet And The Parrot“ und der Gig im Vorprogramm von DANKO JONES, die schwedische Stoner Rock-Combo BOMBUS schwer beeindruckte, war ich schon ziemlich gespannt, ob die Truppe auf dem Nachfolger mit dem feinen Namen „Repeat Until Death“ das Niveau halten kann.

Und der Titel ist Programm. Kaum bin ich durch die viel zu schnell verflogenen 34 Minuten des Drittwerkes der Schweden, steige ich sofort wieder in diese Attraktion und drehe die nächste Runde. Ein kurzes, ruhiges Aufwärmgeplänkel und schon treten BOMBUS in bester Sludge/Stoner-Manier kompromisslos in den Arsch. Feffe rotzt die Vocals nur so raus und propagiert mit philosophischen Phrasen wie „Just make it wrong to get it right“. „Rust“ groovt im Anschluss wie Sau und kommt mit seinem Riffing so verdammt positiv rüber, so dass einem der Grinser schnell ins Gesicht gezaubert wird. Und schon folgt das nächste Highlight: „Deadweight“ lässt wie schon beim Vorgänger ganz klar MASTODON als Einfluss erkennen. Von Kopie kann aber bei Weitem nicht die Rede sein, denn BOMBUS haben defintiv ihren eigenen Sound und schaffen es trotz einer gewissen Tiefgründigkeit, nicht so sperrig wie die Großmeister aus den Staaten zu erscheinen. Im ruhigen Mittelteil wird enorme Spannung aufgebaut, bei der Feffe absolut überzeugt. Aber egal ob lockerer Stoner Rocker oder stampfender Sludge-Track, BOMBUS schaffen es immer wieder zu überraschen und lassen in der knappen halben Stunde keine Langeweile aufkommen; ganz im Gegenteil, die Schweden machen ihre Aussage „Repeat Until Death“ zum Motto des Albums. Man höre nur die dezenten, aber effektiven Chöre am Ende von „Horde Of Flies“, die intensive Gänsehaut-Power Ballade „I Call You Over (Hairy Teeth Pt.II)“ oder das etwas eigenwillige Finale „Get Your Cuts“.

BOMBUS beweisen mit „Repeat Until Death“ noch mehr Eier denn zuvor und haben ebenso mehr Bombus (Hummeln) im Arsch, so dass die Band nun endlich mehr als nur ein Geheimtipp für Genrefans sein dürfte. Somit meine einfache Empfehlung: Buy, listen and… repeat until death!


Tracklist “Repeat Until Death”:
1. Eyes On The Price
2. Rust
3. Deadweight
4. Horde Of Flies
5. I Call You Over (Hairy Teeth Pt.II)
6. Repeat Until Death
7. Shake Them For What They´re Worth
8. Get Your Cuts
Gesamtspielzeit: 34:10


www.bombusmusic.com

 

BOMBUS - The Poet And The Parrot
BOMBUS – Repeat Until Death
LineUp:
Feffe
Matte
Peter
Ola
8.5
Share on: