POWERWOLF - The Metal Mass - Live
POWERWOLF
The Metal Mass – Live
(Power Metal)

 


Label: Napalm Records
Format: (ive)

Release: 2016


POWERWOLF, 2003 gegründet, legten in der letzten Dekade eine Karriere wie im Bilderbuch hin. In gut zehn Jahren spielten sich die deutschen Herren mit rumänischem Sänger vom Underdog, der auf Festivals am Vormittag spielen durfte, zum Headliner-Posten hoch. Unermüdliches Touren und qualitativ immer besser werdende Alben, zu denen die Durchbruchgaranten „Lupus Dei“ (2007) und das Hitalbum „Bible Of The Beast“ (2009) zählen, zahlte sich auf absolut aus. Zwar mag der opulente Partysound der Band die Meinungen spalten, doch die Fangemeinde wuchs immer weiter, das 2013 veröffentlichte „Preachers Of The Night“ enterte in Deutschland die Albumcharts sogar auf Platz #1 und die Live-tauglichen Tracks taten stets ihre Wirkung. Da wird es nach sechs Studio-Alben auch höchste Zeit, dass man einen Live-Mitschnitt veröffentlicht.

So taten es die Gebrüder Greywolf nun mit „The Metal Mass – Live“, auf dem gleich mehrere Konzerte zu finden sind. Die Hauptkonzerte stammen aus dem vergangenen Jahr vom Masters Of Rock und Summer Breeze, so dass man die unterhaltsame Show sowohl in Deutsch als auch in Englisch genießen kann. Da ich bei beiden Shows zugegen war, blieb mir vor allem in Tschechien die angespannte Stimmung der Band sowie das Drummer-Dilemma, bei dem Roald van Dahl einen Song dreimal starten mussten, bevor er saß. Das Ganze fehlt natürlich auf dem Mitschnitt, wurde aber damals auch souverän und mit etwas Humor kaschiert. Abgesehen davon zündeten POWERWOLF ein unterhaltsames und kurzweiliges Hitfeuerwerk, das auf „The Metal Mass“ perfekt eingefangen wurde. Der Sound ist transparent, doch authentisch und auch das über 10.000 Mann starke Publikum sowie generell die Live-Atmosphäre wurde bei den beiden Shows wunderbar eingefangen. Dazu kommen auch die lustigen, aber leider etwas einstudiert wirkenden Späße vom stimmgewaltigen Fronter Attila Dorn, der sich zum wahren Entertainer gemausert hat. Die Tracklists beinhalten klarerweise alle Hits und Highlights der Band. Angefangen von Krachern wie „Blessed & Posessed“ und „Sanctified With Dynamite“ über Spaßnummern der Marke „Resurrection By Errection“ bis hin zu den großen, düsteren Hymnen „Kreuzfeuer“ und „Lupus Dei“. Sowohl das MoR als auch das SB sind bekannt für gelungene Live-Veröffentlichungen und somit ist auch beim Bildmaterial alles voll in Ordnung. Neben einem schicken Bühnenaufbau und den typischen Bemalungen der Band, sorgen auf der DVD/BluRay zudem einige Pyros für die perfekte Atmosphäre, um sich POWERWOLF ins heimische Wohnzimmer zu holen.

Doch dem nicht genug, POWERWOLF packen noch eine Clubshow aus der „Wolfsnächte Tour“ mit drauf und spendieren allerlei Bonus Material. Da wäre auf dem 3-DVD/CD Package noch einige Dokumentationen und Videoclips zu finden. Außerdem haben sich die Deutschen Wölfe auch sehr viel Mühe beim Booklet und der ganzen Aufmachung von „The Metal Mass – Live“ gemacht.

Das Teil gibt es in verschiedenen Formaten mit einer CD für unterwegs, die auch separat erhältlich ist, sowie auch eine Vinyl-Edition. Die volle Bedienung also für Fans der Wölfe, was das Ganze für ebenjene zum Pflichtkauf macht, da es an „The Metal Mass – Live“ eigentlich nichts zu bemängeln gibt.


Tracklist “The Metal Mass – Live”:
1. CD: Blessed & Possessed
2. Coleus Sanctus
3. Amen & Attack
4. Cardinal Sin
5. Army Of The Night
6. Resurrection By Erection
7. Armata Strigoi
8. Dead Boys Don´t Cry
9. Let There Be Night
10. Werewolves Of Armenia
11. In The Name Of God
12. We Drink Your Blood
13. Lupus Dei
14. Sanctified With Dynamite
15. Kreuzfeuer
16. All We Need Is Blood
Gesamtspielzeit: 79:13

DVD/BluRay Inhalt:
-Masters Of Rock 2015
-Summer Breeze 2015
-Wolfsnächte Tour 2015
-Tour-Doku: “Kreuzweg – Of Wolves And Men”
-Tour-Doku: Summer Breeze
-Videoclips


www.powerwolf.net

POWERWOLF - Best Of The Blessed
POWERWOLF – The Metal Mass – Live
LineUp:
Attila Dorn
Matthew Greywolf
Charles Greywolf
Falk Maria Schlegel
Roel van Helden
Share on: