IRON SAVIOR - Kill Or Get Killed
IRON SAVIOR
Kill Or Get Killed
(Power Metal)

 


Label: AFM Records
Format: (LP)

Release: 2019


Mit „Heavy Metal Never Dies” setzten die vier Hamburger Jungs rund um Gitarrist Sänger, Produzent und Chef von IRON SAVIOR anno 2011 ein Statement und schufen eine neue Hymne unter den Metal Fans.

Mittlerweile wurde der Song vier Millionen Mal gestreamt (wobei ihnen vier Millionen verkaufte CDs wahrscheinlich lieber gewesen wären, aber auch das ist ein beachtlicher Erfolg in der heutigen Zeit) und mit dem neuen Album „Kill Or Get Killed“ verlassen sie ihren eingeschlagenen Weg nur minimal.

Die Lyrics und das Artwork des Covers wirken etwas düsterer als bei den Vorgängeralben, aber das beruht darauf, dass sich Piet Sielc vom Sci-Fi Roman „Der Stern der Pandora“ inspirieren ließ, in dem die Menschheit von einer außerirdischen Zivilisation vernichtet wird. Musikalisch hat sich aber bei IRON SAVIOR nicht viel geändert. Und das ist auch gut so und warum sollte man ein Erfolgskonzept auch komplett auf den Kopf stellen? Zehn neue Tracks beschert die Band den Zuhörern und vom ersten Ton an ist klar, dass sie den Albumtitel treu bleiben und nur wenige Gefangene machen werden.

Ob es ein epischer Song wie „Eternal Quest“ oder doch eher was Antreibendes sein soll wie „From Dust and Ruble“, es ist für jeden etwas dabei. Mit „Stand Up And Fight“ liegt auch wieder ein typischer Mitgröhlsong für das Liveerlebnis vor. Schöne gewaltige Riffs, passende Chöre und das alles perfekt produziert, aber auch das ist nicht unüblich, gehören doch die Powerstudios wo dieses Album aufgenommen wurde auch Herrn Sielc. Und der macht wie man schon seit fast 20 Jahren keine halben Sachen, sondern ist mit vollem Herzblut dabei. Mit „Kill Or Get Killed“ gehen IRON SAVIOR wieder einen gewaltigen Schritt in Richtung der alten Metalgötter wie JUDAS PRIEST & Co. Ersetzen werden sie die alten Bands zwar sicher nie (und das will ja auch keiner), aber man kann sich zumindestens sicher sein, dass wenn die alten Herrn einmal abtreten müssen, immer noch genügend Nachwuchs da ist, der die Metalfahne in Zukunft hochhält!

 


Tracklist “Kill Or Get Killed”:
1. Kill Or Get Killed
2. Roaring Thunder
3. Eternal Quest
4. From Dust And Ruble
5. Sinner Or Saint
6. Stand Up And Fight
7. Heroes Ascending
8. Never Stop Believing
9. Until We Meet Again
10. Legends Of Glory
Gesamtspielzeit: 49:37

 


www.iron-savior.de

 

IRON SAVIOR - Dark Assault
IRON SAVIOR – Kill Or Get Killed
8
Share on: