SMITH/KOTZEN - Smith/Kotzen
SMITH/KOTZEN
Smith/Kotzen
(Hard Rock | Blues Rock)

 


Label: BMG (Warner)
Format: (LP)

Release: 26.03.2021


IRON MAIDEN-Urgestein Adrian SMITH und Saitenhexer Richie KOTZEN (MR. BIG; THE WINERY DOGS) verbindet nicht nur ihre Liebe zur Musik und der Gitarre, sie sind auch zeitweise im Jahr Nachbarn in Los Angeles, darüber hinaus verbindet sie ganzjährig auch eine lange Freundschaft. In Zukunft wird sie auch ihr neues Projekt, das sie einfach nur mit SMITH/KOTZEN betitelt haben, miteinander verbinden. Dass beide begnadete Musiker sind, braucht man hier nicht extra zu erwähnen und dass man sich auf hohe Qualität freuen kann, wohl eher auch nicht. Die beiden müssen sich und auch anderen nichts mehr beweisen und dass es so ist, hört man auf dem vorliegenden Werk.

Der Eröffnungstrack „Take My Chance“ grassiert ja schon seit geraumer Zeit als Videoclip im Netz und zeigte auch schon mal den Ton bzw. den Weg an, den Smith und Kotzen einschlagen werden. Geradliniger Hardrock mit bluesigen Attitüden. Die beiden harmonieren in dem Song, als ob sie seit Menschengedenken miteinander spielen würden. Auch die beiden nächsten Songs sind schon aus dem Internet bekannt. „Running“ ist einer der härteren Songs für mich dieses Albums und bleibt auf seine Art sofort im Gehörgang hängen. Bei „Scars“ überzeugt das Wechselspiel zwischen den zwei Stimmen im Laufe des Songs. Mit diesen beiden Songs zeigen Adrian und Richie auf, dass sie auch im Gesang zusammenpassen wie die Faust aufs Auge.

Mit starken Trommeleinsatz beginnt die Nummer „ Solar Fire“. Auch kein Wunder, haut da doch Smiths Bandkollege Nicko McBrain auf die Felle und verwandelt mit seinem groovig, aggressiven Spiel den Song zu einem Rock Song der glatt aus den britischen 70er Jahren stammen könnte. Den verspielten Trieb lassen die beiden im Song „You Don´t Know Me“ in Form eines Gitarrensolos am Ende des Songs heraus. Eine Ballade darf natürlich nicht fehlen und steht mit „I Wanna Say“ am Speiseplan. Hier wird noch etwas auf die Tränendrüse gedrückt, bevor mit dem eher düsteren „‘Til Tomorrow“ und einigen Abschlusslicks der Vorhang fällt.Man kann sagen, dass obwohl sie keinem was beweisen müssen, sie mit diesem Debüt bewiesen haben, dass sie zwei grandiose Musiker sind, die ihr Handwerk beherrschen.

Hier wird geradliniger und ausgefeilter Classic Hard und Blues Rock abgeliefert. Wer sich ein Album im Stil der eisernen Jungfrauen erwünscht hat, wird zwar anfänglich etwas enttäuscht sein, aber nach kürzester Zeit die Reize und Klasse dieses Projekts schätzen.

 

 


Tracklist “Smith/Kortzen”:
1. Taking My Chances
2. Running
3. Scars
4. Some People
5. Glory Road
6. Solar Fire
7. You Don’t Know Me
8. I Wanna Stay
9. ’Til Tomorrow
Gesamtspielzeit: 53:37


www.facebook.com/richiekotzenmusic
www.facebook.com/MisterAdrianSmith

 

SERGEANT STEEL - Phil Vanderkill
SMITH/KOTZEN – Smith/Kotzen
LineUp
Adrien Smith
Richie Kotzen
8
Share on: