MISTER MISERY - A Brighter Side Of Death
MISTER MISERY
A Brighter Side Of Death
(Dark Metal | Gothic)

 


Label: Arising Empire
Format: (LP)

Release: 26.04.2021


Auch wenn die schwedischen Horror Metaller und Newcomer von MISTER MISERY mit ihrem Debüt „Unalive“ nicht uneingeschränkt begeistern konnte, war der Mix durchaus interessant und so war ich auch gespannt, was da noch kommen mag.

Gekommen ist nun gut eineinhalb Jahre später der Nachfolger „A Brighter Side Of Death“, der da weiter macht, wo das Debüt aufgehört hat. Und da erwartet uns wieder ein interessanter Mix aus groovendem Metal, heftigem Metalcore, aber auch modernen Aspekten irgendwo zwischen LINKIN PARK und ICE NINE KILLS. Soll heißen, dass hier eingängiger Modern Metal auf deftige Riffs und eine sehr große Prise Bombast trifft. Der Gothic- und Glam-Einschlag vom Vorgänger ist dabei aber auch noch leicht spürbar. Und das alles geht stets gut ins Ohr und überrascht vor allem mit einer großen Vielfalt im Gesang. Von Growls über Screams bis hin zu eindringlichen und hymnischen Gesängen ist da alles dabei. Aufgrund des erwähnten Bombasts, der augenscheinlich aus der Dose kommt, aber durchaus gefällig ausgefallen ist, und dem Horror-Thema, für das man sich auch bei bekannteren Film-Melodien bedient, kommt eben auch das aktuelle ICE NIN KILLS Werk immer wieder in den Sinn. Die Tracks mögen zwar nicht ganz so perfekt durchinszeniert sein, wie bei den Jungs aus Amerika, aber Songs wie das heftige „Mister Hyde“, das überaus eingängige „Under The Moonlight“ oder das brachiale „Clown Prince Of Hell“ versprühen eine ähnlich intensive Atmosphäre. Aber auch mit poppigen Elementen, plakativen Keys und dazu passenden Vocallines geizen die Nordmänner auch nicht; und hier werden sich die Geister auf jeden Fall etwas scheiden (müssen). Aber trotzdem bin ich auch schon absolut gespannt, was MISTER MISERY auf der Bühne so zu vollbringen vermögen.

Klar werden das Dosen-Orchester, die eingängigen Keyboards und das moderne Korsett nicht jedem munden, doch die Schweden zeigen sich mutig und ambitioniert. Schafft man es in Zukunft noch etwas strukturierter zu arbeiten, kann man eventuell dem Schatten der grandiosen ICE NINE KILLS auch noch entfliehen.

 


Tracklist “A Brighter Side Of Death”:
1. Ballad Of The Headless Horseman
2. Buried
3. Mister Hyde
4. Burn
5. Devil In Me
6. I´ll Never Be Yours
7. Under The Moonlight
8. In Forever
9. Clown Princess Of Hell
10. We Don´t Belong
11. Home
12. Through Hell
13. Ballad Of The Horseman
Gesamtspielzeit: 55:00


MISTER MISERY - A Brighter Side Of Death
MISTER MISERY – A Brighter Side Of Death
LineUp:
Haley Vendetta
Alex Nine
Alex Alister
Rizzy
7.5
Share on: