2021 erklingt erneut der Ruf der Wölfe: Mit der Ankündigung ihres neuen Studioalbums Call Of The Wild haben POWERWOLF, die Hohepriester des Heavy Metal, sowohl national als auch international die Szene in Aufregung versetzt und führen nun ihre einmalige Erfolgsgeschichte fort!


POWERWOLF - Videopremiere zu "Beast Of Gévaudan"

Die erste Single des kommenden Longplayers trägt den Titel „Beast Of Gévaudan“ und entführt den Zuhörer auf eine beeindruckende Reise in die Tiefen des historischen Frankreichs, während das majestätisch in Szene gesetzte Musikvideo mit bildgewaltiger Imposanz bereits nach den ersten Sekunden Herzen höher schlagen lässt.

Matthew Greywolf über die neue Single:
“Wir sind mehr als Stolz mit “Beast of Gévaudan” den ersten Song unseres kommenden Werks Call Of The Wild zu präsentieren. Die wahre Geschichte des Songs könnte nicht besser in die Welt von POWERWOLF passen: Es geht um eine mysteriöse Bestie, der Ende des 18. Jahrhunderts im Süden Frankreichs unzählige Menschen zum Opfer fielen. Die Bestie wurde nie gefangen und so ranken sich seit jeher vielfältige Legenden um die Geschehnisse, bis hin zur Deutung der Geistlichen, die die Bestie als “Strafe Gottes” oder gar als “Erlöser der Menschen vom weltlichen und sündhaften Dasein” sahen.”

Das einmal mehr in Kooperation mit dem ehrwürdigen Produzenten-Doppel Jens Bogren und Joost van den Broek auf Silber gebrannte Album Call Of The Wild, wird am 16. Juli 2021 ein neues Kapitel der Bandgeschichte aufschlagen. Das bereits achte Studioalbum serviert altgedienten wie frisch rekrutierten POWERWOLF-Jüngern die geliebten klassischen Trademarks und begeistert gleichermaßen auf jeder Etappe dieses wilden 11-Track-Ritts mit stilistischen Weiterentwicklungen in einem nie zuvor dagewesenen Ausmaß!

Matthew Greywolf zum neuen Album Call Of The Wild:
Mit Call Of The Wild schlagen wir ein neues, spannendes Kapitel in der Geschichte von POWERWOLF auf. Das Album klingt unverkennbar nach POWERWOLF und ist gleichzeitig so viel mehr: Neben Neuland wie die keltischen Instrumentierungen in “Blood for Blood (Faoladh)” oder einer waschechten Ballade wie “Alive or undead” haben wir all unsere Trademarks nochmal auf ein neues Level gehoben. So wild, im wahrsten Sinne des Wortes, und so kraftvoll klangen wir bis dato nie. Wir können es kaum erwarten, dieses Biest von einem Album endlich mit euch allen zu teilen!”

Tracklisting Call Of The Wild:
01. Faster Than the Flame
02. Beast of Gévaudan
03. Dancing with the Dead
04. Varcolac
05. Alive or Undead
06. Blood for Blood (Faoladh)
07. Glaubenskraft
08. Call of the Wild
09. Sermon of Swords
10. Undress to Confess
11. Reverent of Rats

 

Einige Versionen (2-CD Mediabook, 3-LP Vinyl Box, 3-CD Earbook, digital) des neuen Albums enthalten das Bonus Album Missa Cantorem – ein Querschnitt durch die Erfolgsgeschichte der Wölfe mit neu eingesungenem Gesang von Freunden und Wegbegleitern der Band.

POWERWOLF - Videopremiere zu "Beast Of Gévaudan"

Tracklisting Missa Cantorem (Bonus Album):
01. Sanctified With Dynamite – feat. Ralf Scheepers (Primal Fear)
02. Demons Are A Girl‘s Best Friend – feat. Alissa White-Gluz (Arch Enemy)
03. Nightside Of Siberia – feat. Johan Hegg (Amon Amarth)
04. Where The Wild Wolves Have Gone – feat. Doro Pesch
05. Fist By Fist (Sacralize Or Strike) – feat. Matthew Kiichi Heafy (Trivium)
06. Killers With The Cross – feat. Björn “Speed” Strid (Soilwork)
07. Kiss Of The Cobra King – feat. Chris Harms (Lord Of The Lost)
08. We Drink Your Blood – feat. Johannes Eckerström (Avatar)
09. Resurrection By Erection – feat. Christopher Bowes (Alestorm)
10. Saturday Satan – feat. Jari Mäenpää (Wintersun)

 

POWERWOLF sind:
Attila Dorn – vocals
Falk Maria Schlegel – organ
Charles Greywolf – guitar
Matthew Greywolf – guitar
Roel van Helden – drums

 


www.powerwolf.de

Share on: