MORK - Katedralen
MORK
Katedralen
(Black Metal)

 


Label: Peaceville Records
Format: (LP)

Release: 05.03.2021


Bereits seit 2004 sind MORK in Sachen Black Metal zugange, aber trotz mehrerer Veröffentlichungen vielleicht hierzulande noch nicht so bekannt. In erster Linie steht der Norweger Thomas Eriksen hinter diesem Bandnamen, aber aus dem Stadium des Solo-Projektes ist er mittlerweile herausgewachsen, und so hatte ich auch bereits das Vergnügen, die Norweger mit ihrer intensiven Live-Performance zu erleben und nun gibt es mit „Katedralen“ das fünfte Studio-Album.

Am Beginn stehen epische Töne, danach geht es jedoch mit gnadenlosen Black Metal Riffs und intensivem Growling weiter, sodass man gleich einmal Bescheid weiß, wohin die musikalische Reise geht. Viele Ecken und Kanten prägen das darauffolgende „Svartmalt“, das deshalb stellenweise etwas herausfordernd ist, aber dafür wird dann bei „Arv“ mehr auf Rhythmus gesetzt, und von den Vocals her findet sich neben dem Growling auch cleaner Gesang, wodurch sich ein angenehm variantenreicher Track ergibt, der beinahe ein bisschen Wikinger-Feeling erzeugt. Damit ist es bei „Evig Intens Smerte“ wieder vorbei, und es werden erneut härtere Saiten aufgezogen, und das so sehr, dass sich das Ergebnis zwischendurch ein bisschen scheppernd anhört. Sehr druckvoll geht es auch danach weiter, aber bei Tracks wie „Født Til Å Herske“ wird erneut durch variantenreiche Vocals für Auflockerung gesorgt. In den Abschlusstitel „De Fortapte Sjelers Katedral“ wurde noch einmal alles verpackt, was die Musik von MORK ausmacht, und so eignet er sich perfekt als Anspieltipp.

MORK stehen in erster Linie für eine eher aggressive Spielweise, jedoch wird auf „Katedralen“ auch immer wieder auf Abwechslung gesetzt, sei es durch ideenreiches Gitarrenspiel oder auch gelegentlich durch variantenreiche Vocals. So stellt sich keinerlei Monotonie ein, und bis auf einen Track sind die Übergänge auch stets gut gelungen. Somit steht dem druckvollen Hörvergnügen nichts mehr im Wege!


Tracklist “Katedralen”:
1. Dødsmarsjen
2. Svartmalt
3. Arv
4. Evig Intens Smerte
5. Det Siste Gode I Meg
6. Født Til Å Herske
7. Lysbæreren
8. De Fortapte Sjelers Katedral
Gesamtspielzeit: 48:02


www.facebook.com/MORKOFFICIAL

REVIEW-VORLAGE [BANDNAME - Albumtitel]
MORK – Katedralen
7
Share on: