YNGWIE MALMSTEEN - Parabellum
YNGWIE MALMESTEEN
Parabellum
(Hard Rock)

 


Label: Music Theories (Mascot)
Format: (LP)

Release: 23.07.2021


YNGWIE MALMSTEEN steht wie kein anderer für die, in den 80ern verbreitete Griffbrettwixxerei. Wer auf klassisch virtouse Saitenhexerei steht, dem ist der mittlerweile 57-jährige Schwede ein Begriff. Er trug aber auch mit seinem Gitarrenspiel für die Bekanntheit der Band ALCATRAZZ bei.

Unzählige Veröffentlichungen kann er seinem Konto zuschreiben und nun kommt mit „Parabellum“ ein weiteres Album auf den Markt.  Mit „Wolves At The Door“ startet das Werk in den Kampf (Parabellum kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie „Bereite dich auf den Krieg vor“). Nach kurzem Saitengewitter steigt dann Ripper Owens mit Gesang ein und eröffnet das Album gekonnt und wie in alten Zeiten. Leider hat Herr Malmsteen scheinbar vergessen, dass die Songs die aus seinen Anfangszeiten noch heute  Bestand haben, immer mit Gesang waren. Leider sind von den zehn Tracks nur vier mit Vocals versehen. Der Rest ist instrumental und ehrlich gesagt mehr als öde. In den 80ern konnte Yngwie mit seinem Können noch für offen Münder und aufgerissene Augen Sorgen. Heutzutage glaub ich aber eher, dass er damit den Zeigefinger des Hörers zur Next-Taste oder im schlimmsten Fall gleich auf den Aus-Knopf vorschnellen lässt. Und ehrlich gesagt nervt mich seine Schrubberei bei den mit Gesang versehenen Nummern auch irgendwie. Ein Beispiel Gefällig? „Eternal Bliss“ wäre eine wunderbare Ballade, wenn dann nicht das hysterische Solo kommen würde. Hier stört es nicht nur, nein hier zerstört es eine schöne Nummer. Und der letzte Track „Sea Of Tranquility“ scheint einfach nie enden zu wollen, obwohl er doch nur acht Minuten dauert.

Hier passt das alte Sprichwort wieder perfekt wie die Axt in den Kopf “Weniger wäre mehr gewesen“ Lieber Yngwie! Wir wissen es mittlerweile seit 40 Jahren, dass du dein Instrument mehr als im Griff hast, du musst es uns nicht immer noch beweisen. Das Zuhören deiner Exzesse ist anstrengend und mittlerweile sehr langweilig.

 


Tracklist “Parabellum”:
1. Wolves At The Door
2. Presto Vivace in C# Minor
3. Relentless Fury
4. (Si Vis Pacem) Parabellum
5. Eternal Bliss
6. Toccata
7. God Particle
8. Magic Bullet
9. (Fight) The Good Fight
10. Sea Of Tranquility
Gesamtspielzeit: 56:48


www.yngwiemalmsteen.com
www.facebook.com/officialyngwiemalmsteen

 

YNGWIE MALMSTEEN - Parabellum
YNGWIE MALMSTEEN – Parabellum
5
Share on: