TIMES OF GRACE – Songs Of Loss And Separation
TIMES OF GRACE
Songs Of Loss And Separation
(NWOAHM)

 


Label: Wicked Good Records
Format: (LP)

Release: 17.06.2021


Die Überraschung war schon groß als kürzlich KILLSWITCH ENGAGE Mastermind Adam Dudkiewicz und Heimkehrer Jesse Leach bekannt gaben, dass sie gemeinsam mit Neuzugang Dan Gluszak (der aber bereits seit Anbgeinn zumindest als Live-Drummer mitmischte) nach etwas mehr als zehn Jahren mit TIMES OF GRACE ein zweites Werk veröffentlichen wollen. Dementsprechend war die Vorfreude groß, denn die emotionalen und intensiven Vorboten machten schon gewaltig Lust auf mehr.

Der Titel „Songs Of Loss And Separation” macht schon klar, dass man hier Trauer in den Mittelpunkt stellt, aber auch Wut und Hoffnung sind ein zentrales Thema der Musik von TIMES OF GRACE.

Zunächst aber ein kleines Problem; Der Zweitling “SoLaS“ ganz im Gegensatz zum Debüt hatwirkt nicht ganz wie aus einem Guss, sondern mehr nach einer Kompilation, die halt einfach ein gemeinsamen Thema hat. Das fällt aber bei der Qualität des Materials nur minimal ins Gewicht. So gibt es gleich das schwermütige „The Burden Of Belief“ mit filigranem Gitarrenspiel, minimalistischen, aber effektivem Drumming und einem Jesse in Höchstform. Auch „Mend You“ ist schwer und traurig ausgefallen verfällt in Melancholie, ehe „Rescue“ dann härtere Geschütze auffährt und KSE unweigerlich durchblitzen lässt. Leach brüllt sich die Seele aus dem Leib, kann aber dann vor allem mit dem cleanen Refrain voller Verzweiflung punkten, während heftige Riffs und flirrende Gitarren sich mit ruhigen Parts abwechseln. So wechselt man vorrangig zwischen diesen beiden Ausrichtungen, schafft es dennoch jedem Song seinen ganz eigenen Charme und Charakter zu geben.

Zu den genannten Elementen gesellt sich auch hin und wieder ein dezenter Southern Flair, der nicht selten an STONE SOUR erinnert und gut zum Gesamtkonzept passt. Da sind das gemächliche und herzzerreißende „Cold“ oder auch das kraftvollere „Forever“ ein gutes Beispiel. Ein atmosphärisches Prachtstück, das sich immer weiter steigert ist „Bleed Me“, ein weiteres Highlight ist das ebenso düstere „Currents“, das etwas an ruhige und schon fast gruselige SLIPKNOT Nummern erinnert. Als weiteren Anspieltipp gibt es dann noch „To Carry The Weight“, das wieder KILLSWITCH-Fans gefallen sollte.

Dennoch ist TIMES OF GRACE trotz der beiden Protagonisten und der wieder unglaublich starken und vielseitigen Stimmarbeit von Jesse Leach nicht automatisch etwas für KSE-Anhänger. Die vorrangig langsam, traurig und düster gehaltenen Songs haben doch einen ganz anderen Charme und benötigen auf jeden Fall viel Zeit, um sich vollends zu entfalten. Adam D. ist hier aber auf jeden Fall wieder ein kleines Meisterwerk geglückt, dessen Nachfolger hoffentlich nicht erst wieder in einer Dekade erscheint.

 


Tracklist “Songs Of Loss And Separation”:
1. The Burden of Belief
2. Mend You
3. Rescue
4. Far From Heavenless
5. Bleed Me
6. Medusa
7. Currents
8. To Carry The Weight
9. Cold
10. Foreverx^x
Gesamtspielzeit: 58:46


www.timesofgraceband.com
www.facebook.com/OfficialTimesofGrace

 

 

TIMES OF GRACE - Jesse Leach und Adam Dutkiewicz von KSE kehren zurück!
TIMES OF GRACE – Songs Of Loss And Separation
LineUp:
Jesse Leach (Vocals)
Adam Dutkiewicz (Guitar/Bass)
Dan Gluszak (Drums)
9
Share on: