INFECTED CHAOS – Dead Aesthetics
INFECTED CHAOS
Dead Aesthetics
(Death Metal)

 


Label: DIY
Format: (LP)

Release: 09.11.2021


INFECTED CHAOS holds a giant mirror right in front of the rotten, perverted part of humanity. Yes, the truth, it is painful.-

Auch auf ihrem dritten Longplayer mixt das tirolerisch-bayrische Konglomerat INFECTED CHAOS gekonnt verschiedenste Death Metal Einflüsse zu einem ganz eigenen Sound und macht bei „Dead Aestethics“ auch nicht halt vor einer schwarz-metallischen Färbung.

Was aber sofort ins Ohr sticht, ist der doch recht schwammige Sound, der zwar als in Ordnung durchgeht, aber mit etwas mehr Druck und Transparenz dem Werk doch noch ein kleines Uplifting gegeben hätte. Auch wenn „Dead Aesthetics“ in kompletter Eigenregie und Labellosigkeit entstanden ist, weiß man, dass auch ohne diese Rückendeckung heutzutage mehr drin ist. Aber genug der Kritik, das Teil geht gut nach vorne, zeigt eine technisch versierte Band, die so manche Gitarrenakrobatik aufweist und sich auch vor großen Truppen wie SUFFOCATION, CANNIBAL CORPSE oder DECAPITATED nicht wirklich verstecken braucht. Auf der melodischen Seite stechen einmal mehr vorrangig AMON AMARTH durch, was gerade bei stampfenden Tracks wie „Eager Breed The God Of Pestilence“ mehr zur Geltung kommt und auch an Christian Fischers tiefen Stimme liegt. Dazu kann man eventuell aber auch noch ARCH ENEMY erwähnen. Wenn er sich dann doch, wie schon im Opener „When Yonder Calls My Name“, eher kratzigerer Töne bedient, dann kommt der genannte Black Metal Faktor mehr ins Spiel. Dazu bieten die Jungs auch immer mal wieder kurze cleane Gitarrenparts, furiose Soli, gesprochene Intros und weitere Elemente, die für Dynamik, Abwechslung und Atmosphäre sorgen.

Wer auf abwechslungsreichen (Melodic) Death Metal mit gekonnter Gitarrenakrobatik steht, der sollte sich INFECTED CHAOS auf jeden Fall mal auf den Merkzettel schreiben. Warum hier kein bekanntes Label zugreift, das die Jungs dann auch noch mit einem fetten Sound ausstattet, kann und will ich nicht so ganz verstehen.

 

 


Tracklist “Dead Aesthetics”:
1. When Yonder Calls My Name
2. Hollow Chars
3. Eager Breed the Gods of Pestilence
4. Gehenna
5. Iron Nights
6. And Thus I Fell
7. Death Metal Shock Prayer
8. Pitch Black Fever
9. Away
10. Lethargia
11. Song Of Death And Birth
Gesamtspielzeit: 50:24


www.facebook.com/infectedchaos

 

INFECTED CHAOS – Dead Aesthetics
INFECTED CHAOS – Dead Aesthetics
LineUp:
Christian Fischer (Vocals)
Martin Hartmann (Guitars)
Matthias Mayr (Guitars)
Ronny Lechleitner (Bass)
Matze (Drums)
7.5
Share on: