HATE - Rugia
HATE
Rugia
(Death Metal)

 


Label: Metal Blade
Format: (LP)

Release: 15.10.2021


HATE zählen wohl zu den fleißigsten Bands im Bereich des Blackened Death Metal, denn die Polen veröffentlichen mit „Rugia“ bereits ihr 12. Album, das zusätzlich als Jubiläumswerk zu drei Jahrzehnten Bandgeschichte gesehen werden kann. Auch live wusste das Quartett stets zu überzeugen, und vergrößerte damit über die Jahre hinweg stetig seine Fanbase, die bestimmt schon sehr auf die neue Platte gewartet hat.

Nur wenige melodische Töne stehen am Beginn des Openers und zugleich Titeltracks „Rugia“, bevor eher langsamer, jedoch sehr druckvoller Death Metal das Zepter übernimmt und passende Growls vom Fronter mit dem ominösen Künstlernamen ATF Sinner erschallen . Mehr Gas gegeben wird dann beim nachfolgenden „The Wolf Queen“, wodurch ein deutlich heftigeres Feeling entsteht, das nur durch das ideenreiche Gitarrenspiel aufgelockert wird. Auch in den weiteren Tracks wird ähnlich verfahren, jedoch vom Tempo her variiert, und neben hämmernden Beats findet man auch nicht so rasant gespielte Parts, die jedoch den eher furchteinflößenden Charakter der Songs intensivieren. Auch von den Growls her gibt es einiges an Abwechslung, und damit bleibt das Album lebendig und es stellt sich keinerlei Monotonie ein.

Es befindet sich kaum Neues auf „Rugia“, was jedoch absolut nicht bedeuten soll, dass man Altbackenes zu hören bekommt, sondern HATE gehen in musikalischer Hinsicht den bisher eingeschlagenen Weg in sehr gelungener Weise weiter, und das ist gut so. Damit werden die Fans der Polen sehr gerne bei „Rugia“ zuschnappen, und können sich auf eine hoffentlich baldige Live-Präsentation der neuen Songs freuen.


Tracklist “Rugia”:
1. Rugia
2. The Wolf Queen
3. Exiles Of Pantheon
4. Saturnus
5. Awakening The Gods Within
6. Resurgence
7. Velesian Guard
8. Sun of Extinction
9. Sacred Dnieper
Gesamtspielzeit: 35:54


www.facebook.com/hateofficial

 

HATE - Details zum neuen Album "Rugia"
HATE – Rugia
LineUp:
ATF Sinner (Vocals, Guitar)
Domin (Guitar)
Tiermes (Bass)
Nar-Sil (Drums)
8.5
Share on: