KEOPS - Road To Perdition
KEOPS
Road To Perdition
(Heavy Metal | Hard Rock)

 


Label: SPV (NoCut)
Format: (LP)

Release: 25.03.2022


Wie kommt eine Band aus Kroatien darauf, sich mit ägyptischer Mythologie zu beschäftigen, bzw. sogar seine Truppe nach der berühmten Cheops-Pyramide zu bennen? Ganz einfach, der Gründer liebt IRON MAIDENs „Powerslave“ und nennt die Eiserne Jungfrau als Inspiration. Auf dem Drittwerk der Kroaten namens „Road To Perdition“ ist davon aber nicht wirklich viel zu spüren. Zwar gibt es eine Melange aus Hard Rock, Heavy- und im Ansatz auch Power Metal, aber hier gibt es eher groovende Kost, die nicht viel mit Harris und Co. am Hut hat, aber durchaus interessant erscheint.

Hat man die beiden Vorgänger noch in der Muttersprache gehalten und in der Heimat damit sowohl im Radio als auch TV sowie einem Bandcontest für Aufsehen sorgen können, steuert man nun mit dem dritten Album offensichtlich internationale Erfolge an. Und das könnte auch klappen, denn die Tracks gehen gut ins Ohr und werfen nicht nur die eigene Sprache über Bord, sondern erscheinen auch direkter und kompakter. Dazu gesellen sich einprägsame Melodien, ein paar Streicher und Elemente, die bei manchem Track die Liebe zu Ägypten musikalisch untermalen und ein Sänger, der mit hoher Stimme zum Mitsingen anregt und dabei auch gerne mal an Ralf Scheepers (PRIMAL FEAR) erinnert. Zwar mag hier noch kein Überhit zu finden sein, wirklich schwächen gibt es im prägnanten Spiel der Kroaten auch nicht auszumachen und die Tracks machen trotz einer gewissen, düsteren Note auch richtig Spaß. Dazu ist auch für genügen Abwechslung und Spannung gesorgt, denn auch wenn man eine gewisse Linie fährt, gleicht kein Song wirklich dem anderen. Zudem sind dann die rudimentären Prog-Anteile an manchen Ecken noch zu spüren, was dann gerne mal an QUEENSRYCHE erinnert.

Alles in allem gibt es von KEOPS wirklich interessante und eigenständige Kost. Eventuell könnte und man in Zukunft die orientalische Komponente noch etwas mehr ausarbeiten, ansonsten gibt es hier kaum etwas zu bemängeln.

 

 


Tracklist “Road To Perdition”:
1. Intro
2. Keops
3. Unconscious Mind
4. Road To Perdition
5. Rise Again
6.Restless Waves
7. My Soul Released
8. When I Remember
9. Inside My Head
10. Trauma
11. Cause Of You
Gesamtspielzeit: 39:26

 


www.keops-band.com

 

KEOPS - Road To Perdition
KEOPS – Road To Perdition
7.5
Share on: