POWERWOLF Veröffentlichen Neue Single “Glaubenskraft” und Offizielles Live Video. Das spezielle Live-Album “The Monumental Mass – A Cinematic Live Event” erscheint in mehreren physischen Formaten am 08. Juli 2022.


 

„Glaubenskraft“ vom letzten Studioalbum Call of The Wild ist einer von nur drei Songs mit deutschen Lyrics in der Diskographie von POWERWOLF. Der Song, der seine “Live”-Premiere im Rahmen des cineastischen Streaming-Events “The Monumental Mass – A Cinematic Live Event” feiert, erweist sich als ein echtes Highlight im Live-Set der Band. Der Song ist prädestiniert dazu bei einer der massiven POWERWOLF-Touren oder Festival-Headline-Shows dieses Jahr auf die Massen losgelassen zu werden. Die unglaubliche Soundproduktion der Live-Version stich heraus und macht sie zu einer wahren Hymne für jeden Genrefan.

Der Song, perfekt platziert am Ende des zweiten Kapitels „Sin“ (Sünde) des cineastischen Streaming-Events, legt den Finger in die Wunde, die sich die Kirche in den letzten Jahren selbst zugefügt hat. Die leeren Blicke der Nonnen im Video, während die Band auf einem überdimensionalen brennenden Kreuz performt, sprechen lauter als alle Worte.

nde 2021 faszinierten POWERWOLF, die momentan erfolgreichste deutsche Metal Band, mit einem Streaming Event in nie dagewesenen Ausmaßen. Wer gedacht hat, alles im Live-Sektor schon gesehen zu haben, wird hier lautstark und bildgewaltig eines Besseren belehrt. POWERWOLF lieferten Ende 2021 den neuen Maßstab für Musikstreaming Events. Am 08. Juli 2022 erscheint “The Monumental Mass – A Cinematic Live Event” endlich auch auf DVD, BluRay und vielen weiteren physischen Formaten.

POWERWOLF stehen seit Jahren für epische Metal Momente der Superlative, aber was sie auf diesem Streaming Event präsentieren übertrifft alles bisher Gesehene: In monatelanger Detailarbeit wurde eine Geschichte ausgearbeitet, die in mehreren Kapiteln anhand der Musik und aufwändig inszenierten Filmszenen erzählt wird. Alle Showeffekte, Schauspieler*innen und Locations wirken Hand in Hand miteinander und bringen das Medium Livemusik auf ein nie zuvor dagewesenes Niveau. Es werden von Kämpfen mit Geistlichen über Geschichten von Nonnen und Mönchen bis hin zu brennenden Engeln cineastische Bilder geliefert, die den Zuschauer sofort gefangen nehmen.

Ein Live Spektakel, das auch nach wiederholten Durchläufen viele weitere Details entdecken lässt und POWERWOLFs Status als die herausragende Band des Genres zementiert!

POWERWOLF - Neue Live-Single vom Cinematic Event

“The Monumental Mass – A Cinematic Live Event” Tracklist:

Chapter I – Temptation
1             Prologue / Monumental Mass Theme
2             Faster Than the Flame
3             Venom Of Venus
4             Stossgebet
5             Demons Are A Girl‘s Best Friend

Chapter II – Sin
6             Dancing with the Dead
7             Cardinal Sin
8             Resurrection By Erection
9             We Drink Your Blood
10           Glaubenskraft

Chapter III – Confession
11           Fire & Forgive
12           Beast of Gévaudan
13           Incense & Iron
14           Where The Wild Wolves Have Gone

Chapter IV – Forgiveness            
15           Amen & Attack
16           Army of the Night
17           Blood for Blood (Faoladh)
18           Armata Strigoi
19           Epilogue / Monumental Mass Theme

POWERWOLF live:
09.-11.06.22 CH – Interlaken / Greenfield Festival
12.06.22 UK – Donington Park / Download
15.06.22 CH – Crans-Près-Céligny / Caribana Festival
16.06.22 BE – Dessel / Graspop Metal Meeting
07.07.22 DE – Ballenstedt / Rockharz
16.07.22 RO – Bukarest / Romexpo (KISS Support)
20.07.22 DE – Bremen / Bürgerweide (IRON MAIDEN Support)
22.07.22 FI – Laukka / John Smith Festival
24.07.22 FE – Selestat / Rock Your Brain Festival
26.07.22 DE – Frankfurt / Deutsche Bank Park (IRON MAIDEN Support)
05.08.22 ES – Villena / Leyendas Del Rock
19.08.22 FR – Saint Nolff / Motocultor Festival

Wolfsnächte Tour 2022
w/ Dragonforce, Warkings
11.11.22 DE – Berlin / Velodrom
12.11.22 DE – München / Zenith
13.11.22 CZ – Prag / Tipsport Arena
14.11.22 PL – Katowice / MCK
16.11.22 HU – Budapest / Barba Negra
17.11.22 AT – Wien / Gasometer
18.11.22 DE – Stuttgart / Schleyerhalle
19.11.22 CH – Zürich / Samsung Hall
21.11.22 ES – Barcelona / Razzmatazz
22.11.22 ES – Madrid / Riviera
24.11.22 IT – Mailand / Alcatraz
25.11.22 DE – Frankfurt / Jahrhunderthalle
26.11.22 DE – Oberhausen / Rudolf-Weber-Arena
27.11.22 FR – Paris / Zenith
29.11.22 UK – London / Roundhouse*
01.12.22 NL – Amsterdam / Afas Live
02.12.22 DE – Hamburg / Sporthalle
03.12.22 DE – Saarbrücken / Saarlandhalle
04.12.22 BE – Antwerpen / Lotto Arena
*ohne Dragonforce
ÜBER POWERWOLF:
Die Geschichte von POWERWOLF, die 2004 ihren Anfang nimmt, mag wie ein Märchen anmuten, ist aber das Resultat der am härtesten arbeitenden und unterhaltsamsten Band der Heavy-Metal-Welt. POWERWOLF haben nicht nur zahlreiche Gold- und Platinauszeichnungen erhalten, auch viele ihrer Alben schossen an die Spitze der offiziellen deutschen Album Charts. Mit ihrem 2015er Album Blessed & Possessed konnten POWERWOLF erstmals Goldstatus (in Tschechien) erreichen, während der direkte Vorgänger, Preachers Of The Night (2013) auf #1, sowie die mitreissende DVD The Metal Mass (2016) auf #1 der deutschen DVD-Charts einstiegen. POWERWOLFs heilige Messe im Namen des Heavy Metal ist unaufhaltsam – ihr letztes Meisterwerk, The Sacrament Of Sin (2018), belegte ebenfalls Platz #1 der deutschen Charts. Die dazugehörige Wolfsnächte Headliner-Tour war nahezu komplett ausverkauft und wurde zu einem einzigen Triumphzug – wie auch die zahllosen Shows auf den Sommerfestivals, die das Publikum Dank der (un)heiligen Messen des Wolfs vollkommen in ihren Bann zogen. 2020 kletterte das Best Of Album Best Of The Blessed auf Platz #2 der deutschen Charts. Ende 2021 setzten die Wölfe mit dem cinematischen Streaming Event neue Standards, bevor schon bald das neue Studioalbum Call Of The Wild in den größten Hallen Europas zelebriert werden kann.

POWERWOLF sind:
Attila Dorn – vocals
Falk Maria Schlegel – organ
Charles Greywolf – guitar
Matthew Greywolf – guitar
Roel van Helden – drums

 


www.powerwolf.net


Share on: