Es ist Zeit für einen weiteren tiefen Tauchgang in die Schrecken der Sterblichkeit und die üble Seite des Übernatürlichen – Es ist Zeit für “Survival Of The Sickest”! Das sechste Album von BLOODBATH, Schwedens unangefochtenen Meistern des Old School Death Metal, wird am 9. September 2022 über Napalm Records veröffentlicht. Das ist Death Metal von seiner hässlichsten Seite: bösartig, unerbittlich und unwiderruflich auf die Schwärze eingeschworen.


Die Welt steht in Flammen, und “Survival Of The Sickest”, produziert von BLOODBATH und co-produziert und abgemischt von Lawrence Mackrory in den Rorysound Studios, bietet keine Atempause von den Schrecken der Realität. Mit dem neuen Gitarristen Tomas ‘Plytet’ Åkvik (Lik) an Bord, konfrontiert BLOODBATHs neuestes und größtes Album den geifernden Ghul, der in den Schatten lauert, mit zehn Songs voller rasender Death Metal-Raserei. Neben den offiziellen BLOODBATH-Alumni bietet “Survival Of The Sickest” eine Reihe von unwiderstehlichen Cameos von den Großen, Guten und Gruseligen des Metal-Undergrounds, darunter Barney Greenway (Napalm Death), Luc Lemay (Gorguts) und Marc Grewe (Morgoth).

Zusammen mit dem Vorbestellungsstart haben BLOODBATH die neue Single und den Album-Opener “Zombie Inferno” veröffentlicht, ein thrashiger Death Metal-Angriff, der den Hörer in einen wahnsinnigen Ausbruch von Grausamkeit zieht. Der Song bricht mit angsteinflößenden Riffs und dem wahnsinnigen Killer-Gesang von Nick Holmes herein und wird visuell durch ein rasantes, blutiges Musikvideo unterstrichen, das als Tribut an die glorreichen Tage der 80er Jahre Splatter-Filme dient.

BLOODBATH über “Zombie Inferno”:
“One man’s struggle to rid the World of Zombie Infestation that seems to have inconveniently taken over the planet. Particularly, as he’s just refueled his 1969 Dodge Super Bee 440.”

Vom dumpfen Hirnschlag des Openers “Zombie Inferno” bis zum düsteren, obsidianen Schlamm des Schlussstücks “No God Before Me” ist “Survival Of The Sickest” der Sound einer großartigen Band in blendender Form. Im Gegensatz zu “The Arrow Of Satan Is Drawn”, das sich stark an den Blackened Death Metal anlehnte, geht das neue BLOODBATH-Album in echter Old School-Manier direkt in die Vollen. Mit starken Anklängen an alles von Morbid Angel und Death bis hin zu Deicide und Obituary hauchen Songs wie das rasende “Putrefying Corpse”, das ekelhaft langsame und schwere “Dead Parade” und das köstlich verdrehte “Tales Of Melting Flesh” frisches Feuer in eine geheimnisvolle, ewig verrottende Formel.

1998 von Jonas Renkse und Anders Nyström (beide von KATATONIA), Mikael Åkerfeldt (Opeth) und Dan Swanö (Edge Of Sanity) gegründet, widmeten sich BLOODBATH der Wiederbelebung der zunehmend in Vergessenheit geratenen Kunst des reinen Death Metal. Im Jahr 2014 präsentierten sie einen neuen Frontmann – den legendären Sänger von Paradise Lost, Nick Holmes, der jetzt Old Nick genannt wird – und eine weitere makabre musikalische Entwicklung. Mit diesem Line-up konnte es nur noch düster werden. Auf “Survival Of The Sickest” beschwören BLOODBATH ihre bis dato schrecklichsten Klangszenarien herauf, vom Tod-durch-Fressen-Alptraum “Malignant Maggot Therapy” bis zum mörderischen Nihilismus von “Affliction Of Extinction”. Survival Of The Sickest” ist ein glorreiches Comeback einer legendär bösen musikalischen Kraft und beweist einmal mehr, dass BLOODBATH die Könige der alten Schule sind.

BLOODBATH - Das neue Album "Survival Of The Sickest" von der Supergroup angekündigt

“Survival Of The Sickest” track listing:
1. Zombie Inferno
2. Putrefying Corpse
3. Dead Parade
4. Malignant Maggot Therapy
5. Carved
6. Born Infernal
7. To Die
8. Affliction of Extinction
9. Tales of Melting Flesh
10. Environcide
11. No God Before Me

BLOODBATH are:
Nick Holmes – vocals
Anders Nyström – guitar
Tomas Åkvik – guitar
Jonas Renkse – bass
Martin ‘Axe’ Axenrot – drums


www.bloodbath.biz


Share on: