HELSTAR - The James Rivera Legacy
HELSTAR
The James Rivera Legacy
(U.S. Metal)

 


Label: Iron Glory Records
Format: (EP) (LP) (Re-Release)

Release: 21.08.2001


Vor nicht allzu langer Zeit erschien ja mit “Transition” das allerorts sehr gelobte 2. Album der amerikanischen Power-Metaller von DESTINY’S END. Wichtige Basis dieses Erfolges ist mit Sicherheit eine Person, nämlich James Rivera. Dieser Name steht für tolle Gesangsleistungen, welche jeder Band, in der er mit auf der Besetzungsliste steht oder stand mit Sicherheit Kultpotential verleihen. Aufmerksam wurde die Metal-Gemeinde erstmals auf diesen Mann, als er noch bei den, mittlerweile mit Legendenstatus behafteten, Texanern von HELSTAR am Mikrophon agierte.

Ihre Songs erfreuen sich unter Kennern nach wie vor größter Beliebtheit, was aufgrund deren Qualität auch naheliegend ist. Anscheinend Grund genug dafür, eine Art “Best Of” zusammenzustellen, welche den Titel “The James Rivera Legacy” trägt, worauf Material aus seiner Zeit bei HELSTAR und VIGILANTE enthalten ist. Nun stellt sich natürlich sofort die Frage nach dem finanziellen Kalkül. Dieser Vorwurf kann auch keinesfalls aus der Welt geschafft werden, denn die Tatsache, daß ein solches Album ausgerechnet kurz nach den großartigen Erfolgen der neuen Band des Ausnahmesängers erscheint, mutet mehr als verdächtig an. Von diesem Punkt abgesehen, bietet “The James Rivera Legacy” aber ohne weiteres eine Reihe hochkarätiger Songs. Allen voran “Sirens Of The Sun” und “Social Circle” aus der HELSTAR-Phase, sowie die genialen Gassenhauer “Sinister Deity”, “Rage In The Wind” und “Nightmare Extraordinaire” aus der Zeit bei VIGILANTE. Der Unterschied zwischen beiden Bands ist denkbar gering bis nichtig, da außer James Rivera beinahe sämtliche Musiker die gleichen sind. Über Sinn und Unsinn dieser Kollektion kann man wie bereits erwähnt natürlich streiten, Fakt ist jedoch, daß sich darauf durchwegs Hymnen des Power-Metal befinden, an denen beinahe kein Verehrer dieser Musik vorbeikommt.
Dieser ist mit allergrößter Wahrscheinlichkeit aber ohnehin im Besitz der Originalaufnahmen. Wenn nicht, so bietet “The James Rivera Legacy” eine gute Möglichkeit, in frühe Werke des Goldkehlchens hineinzuschnuppern.


Tracklist:
1. Helstar – Sirens Of The Sun
2. Helstar – Changeless Season
3. Helstar – Social Circle
4. Helstar – Scalpel And The Skin
5. Vigilante – Sinister Deity
6. Vigilante – Rage In The Wind
7. Vigilante – Black Silhouette Skies
8. Vigilante – Nightmare Extraordinaire
9. Vigilante – Changeless Season
10. Vigilante – Lost To Be Found, Found To Be Lost
Gesamtspielzeit: 47:01

 


www.facebook.com/Helstar.Metal

HELSTAR - The James Rivera Legacy
HELSTAR – The James Rivera Legacy
Share on: